Zum Hauptinhalt springen

Guardiola fehlen die Argumente

Die Zweifel des Bayern-Trainers nach dem 0:4 im Champions-League-Halbfinal.

Demütig sprach Pep Guardiola nach dem Spiel vom «Riesenfehler des Trainers».
Demütig sprach Pep Guardiola nach dem Spiel vom «Riesenfehler des Trainers».
Keystone

Pep Guardiola ist kein Mourinho, der das Spiel mit der Presse liebt, gerne provoziert. Er möchte erklären, aber doch nicht zu viel sagen, weil er weiss, dass dieses Spiel der Worte nicht zu kontrollieren ist, Sätze auf ihn zurückfallen können. Und so bleibt das, was er sagt, oft rätselhaft, besonders wenn er Deutsch spricht, sein Guardiola-Deutsch, das stets viele Interpretationen zulässt. So war es auch am Dienstagabend wieder, nach diesem unfassbaren 0:4 der Bayern gegen Real Madrid. Wenn man verliere, habe man keine Argumente für seine Ideen, sagte Guardiola, sprach demütig vom «Riesenfehler des Trainers», und sagte auch diesen Satz, den jetzt so viele deuten wollen: «Wir müssen uns Gedanken machen, ob dieses System mit diesen Spielern das beste ist.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.