Zum Hauptinhalt springen

Das ist Infantinos Nachfolger

Hiobsbotschaft für Schweizer Nationalteam +++ Lange Pause für Arsenal-Torhüter Cech+++ Kein Schweizer Goalieduell +++ Griechische Regierung greift durch +++

Der Grieche Theodore Theodoridis wird Nachfolger von Gianni Infantino als Generalsekretär bei der UEFA. Ausserdem will die UEFA früher als geplant auf die Torlinientechnologie zurückgreifen. Der 50-jährige Theodoridis arbeitet seit 2008 beim europäischen Fussballverband und fungierte zuletzt als Stellvertreter von Infantino. Nachdem der Walliser vor Wochenfrist zum neuen FIFA-Präsident gewählt wurde, übernimmt Theodoridis nun dessen Posten als UEFA-Generalsekretär.Ausserdem gab die UEFA bekannt, dass bei den Finalspielen der Champions League (28. Mai in Mailand) und Europa League (18. Mai in Basel) die Torlinientechnologie zum Einsatz kommen wird.Damit setzt die UEFA den Videobeweis früher ein als zuerst geplant. Die Verwendung der neuen Technologie war eigentlich erst für die Europameisterschaften in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) vorgesehen. Zum ersten Mal zum Einsatz gelangte die Torlinientechnologie bei der WM in Brasilien 2014.
Der Grieche Theodore Theodoridis wird Nachfolger von Gianni Infantino als Generalsekretär bei der UEFA. Ausserdem will die UEFA früher als geplant auf die Torlinientechnologie zurückgreifen. Der 50-jährige Theodoridis arbeitet seit 2008 beim europäischen Fussballverband und fungierte zuletzt als Stellvertreter von Infantino. Nachdem der Walliser vor Wochenfrist zum neuen FIFA-Präsident gewählt wurde, übernimmt Theodoridis nun dessen Posten als UEFA-Generalsekretär.Ausserdem gab die UEFA bekannt, dass bei den Finalspielen der Champions League (28. Mai in Mailand) und Europa League (18. Mai in Basel) die Torlinientechnologie zum Einsatz kommen wird.Damit setzt die UEFA den Videobeweis früher ein als zuerst geplant. Die Verwendung der neuen Technologie war eigentlich erst für die Europameisterschaften in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) vorgesehen. Zum ersten Mal zum Einsatz gelangte die Torlinientechnologie bei der WM in Brasilien 2014.
Keystone
Das Schweizer Frauen-Nationalteam muss für die restlichen zwei Gruppenspiele am Olympia-Qualifikationsturnier in den Niederlanden auf Stammtorhüterin Gaëlle Thalmann verzichten. Die 30-jährige Freiburgerin, die bereits im Startspiel gegen den Gastgeber (3:4) ausgefallen war, musste das Team am Freitagmorgen aufgrund einer Sehnenentzündung im rechten Oberschenkel verlassen. Für die verletzte Thalmann reiste Jennifer Oehrli (BSC Young Boys) nach Rotterdam.
Das Schweizer Frauen-Nationalteam muss für die restlichen zwei Gruppenspiele am Olympia-Qualifikationsturnier in den Niederlanden auf Stammtorhüterin Gaëlle Thalmann verzichten. Die 30-jährige Freiburgerin, die bereits im Startspiel gegen den Gastgeber (3:4) ausgefallen war, musste das Team am Freitagmorgen aufgrund einer Sehnenentzündung im rechten Oberschenkel verlassen. Für die verletzte Thalmann reiste Jennifer Oehrli (BSC Young Boys) nach Rotterdam.
Keystone
Spaniens Leader Barcelona überrollte Rayo Vallecano gleich mit 5:1. Der argentinische Superstar Lionel Messi schoss dabei drei Tore. Es war sein 26. Hattrick in der Primera Divison. Nur Reals Starstürmer Cristiano Ronaldo weist mehr Drippletten aus. Nähmlich 29.
Spaniens Leader Barcelona überrollte Rayo Vallecano gleich mit 5:1. Der argentinische Superstar Lionel Messi schoss dabei drei Tore. Es war sein 26. Hattrick in der Primera Divison. Nur Reals Starstürmer Cristiano Ronaldo weist mehr Drippletten aus. Nähmlich 29.
Keystone
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch