Zum Hauptinhalt springen

Fachmagazin ehrt Xhaka

+++ Harte Strafe für faule PSG-Stars +++ Shaqiri Wunschspieler bei Inter +++ Gerrard in die USA +++ Milner rettet ManCity +++ Marseille strauchelt im Cup +++ Rossini zu Lugano +++

Granit Xhaka macht sich in der Bundesliga einen Namen. Dank seinen guten Leistungen in der Vorrunde wird er von der Fachzeitung «Kicker» zum fünftbesten Spieler im defensiven Mittelfeld gewählt. Unerreicht bleiben dort die beiden Bayern-München-Spieler Philipp Lahm und Xabi Alonso. Sie sind die einzigen, denen der «Kicker» das Prädikat Weltklasse attestiert. Die Kategorie «internationale Klasse» ist verwaist, aber gleich dahinter folgen im «weiteren Kreis» die beiden Leverkusener Gonzalo Castro und Lars Bender sowie eben Granit Xhaka. Die Auszeichnung des 22-jährigen Baslers begründet die Redaktion so: «Trotz Lucien Favres Rotation kommt Xhaka auf 22 von 27 möglichen Einsätzen in der Startformation. Alleine das ist ein Beleg für die Wichtigkeit von Granit Xhaka im Gladbacher Gefüge. Wunderbarer Freistosstreffer in der Europa League beim 2:2 in Villarreal. Er hat Christoph Kramer überholt, da er strategisch reifer agiert.» Kramer gerhörte zum Kader der deutschen Nationalmannschaft beim Gewinn des WM-Titels.
Granit Xhaka macht sich in der Bundesliga einen Namen. Dank seinen guten Leistungen in der Vorrunde wird er von der Fachzeitung «Kicker» zum fünftbesten Spieler im defensiven Mittelfeld gewählt. Unerreicht bleiben dort die beiden Bayern-München-Spieler Philipp Lahm und Xabi Alonso. Sie sind die einzigen, denen der «Kicker» das Prädikat Weltklasse attestiert. Die Kategorie «internationale Klasse» ist verwaist, aber gleich dahinter folgen im «weiteren Kreis» die beiden Leverkusener Gonzalo Castro und Lars Bender sowie eben Granit Xhaka. Die Auszeichnung des 22-jährigen Baslers begründet die Redaktion so: «Trotz Lucien Favres Rotation kommt Xhaka auf 22 von 27 möglichen Einsätzen in der Startformation. Alleine das ist ein Beleg für die Wichtigkeit von Granit Xhaka im Gladbacher Gefüge. Wunderbarer Freistosstreffer in der Europa League beim 2:2 in Villarreal. Er hat Christoph Kramer überholt, da er strategisch reifer agiert.» Kramer gerhörte zum Kader der deutschen Nationalmannschaft beim Gewinn des WM-Titels.
Keystone
Paris St-Germain hat die Stürmer Ezequiel Lavezzi und Edinson Cavani vom Training ausgeschlossen und gebüsst. Die beiden hatten ihre Weihnachtsferien ohne Absprache mit den Verantwortlichen um vier Tage verlängert. Wie hoch die Geldstrafe ausfällt, gab der Club nicht bekannt. Ohnehin ist der Ausschluss vom Trainingsbetrieb die härtere Sanktion für die beiden Stürmerstars. Bis mindestens nächsten Sonntag dürfen sie nicht beim Team sein, wie Trainer Laurent Blanc erklärte. Damit verpassen Lavezzi und Cavani das heutige Cupspiel gegen Montpellier sowie das Meisterschaftsspiel vom kommenden Samstag gegen Bastia. Gerade Lavezzi ist aus Pariser Sicht in den letzten Tagen ohnehin unangenehm aufgefallen. Der Argentinier gab gegenüber südamerikanischen Journalisten bekannt, dass er sich beim PSG nicht wohl fühlt und mit einer Rückkehr nach Italien liebäugelt. Dabei sagte Lavezzi auch, er könne sich vorstellen, sich schon bald aus dem Profi-Fussball zurückzuziehen und er denke über einen Rücktritt nach.
Paris St-Germain hat die Stürmer Ezequiel Lavezzi und Edinson Cavani vom Training ausgeschlossen und gebüsst. Die beiden hatten ihre Weihnachtsferien ohne Absprache mit den Verantwortlichen um vier Tage verlängert. Wie hoch die Geldstrafe ausfällt, gab der Club nicht bekannt. Ohnehin ist der Ausschluss vom Trainingsbetrieb die härtere Sanktion für die beiden Stürmerstars. Bis mindestens nächsten Sonntag dürfen sie nicht beim Team sein, wie Trainer Laurent Blanc erklärte. Damit verpassen Lavezzi und Cavani das heutige Cupspiel gegen Montpellier sowie das Meisterschaftsspiel vom kommenden Samstag gegen Bastia. Gerade Lavezzi ist aus Pariser Sicht in den letzten Tagen ohnehin unangenehm aufgefallen. Der Argentinier gab gegenüber südamerikanischen Journalisten bekannt, dass er sich beim PSG nicht wohl fühlt und mit einer Rückkehr nach Italien liebäugelt. Dabei sagte Lavezzi auch, er könne sich vorstellen, sich schon bald aus dem Profi-Fussball zurückzuziehen und er denke über einen Rücktritt nach.
Keystone
Liverpools Captain Steven Gerrard wird nach Saisonende in die nordamerikanische Major League Soccer (MLS) wechseln. Der 34-Jährige bestätigte dies in einem Interview mit dem vereinseigenen TV-Sender. Gerrard hatte zuvor angekündigt, Liverpool im Sommer nach 17 Profijahren zu verlassen. Los Angeles Galaxy, die New York Red Bulls und der New York City FC bekunden Interesse an Gerrard. Los Angeles Galaxy bietet Gerrard angeblich einen mit gut 25 Millionen Euro dotierten Vierjahresvertrag.
Liverpools Captain Steven Gerrard wird nach Saisonende in die nordamerikanische Major League Soccer (MLS) wechseln. Der 34-Jährige bestätigte dies in einem Interview mit dem vereinseigenen TV-Sender. Gerrard hatte zuvor angekündigt, Liverpool im Sommer nach 17 Profijahren zu verlassen. Los Angeles Galaxy, die New York Red Bulls und der New York City FC bekunden Interesse an Gerrard. Los Angeles Galaxy bietet Gerrard angeblich einen mit gut 25 Millionen Euro dotierten Vierjahresvertrag.
Keystone
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch