Zum Hauptinhalt springen

«Es ist mein Ziel, gemeinsam mit dem FCL weiterzukommen»

Mit «gemischten Gefühlen» spielt Nick Proschwitz heute mit Thun gegen seinen künftigen Klub Luzern.

Nick Proschwitz verlässt den FC Thun.
Nick Proschwitz verlässt den FC Thun.
Andreas Blatter

Ziehen Sie gerne um? (schmunzelt): Nicht unbedingt

Im Sommer wechseln Sie zum FC Luzern. Nach Vaduz und Thun wird der FCL Ihre dritte Station innert drei Jahren. Zuvor sind Sie in Deutschland viel herumgekommen. Ich nehme in meiner Karriere halt einen Schritt nach dem anderen. Nachdem ich in der Challenge League für Vaduz viele Tore erzielt hatte, wollte ich den Sprung in die Super League schaffen. In Thun erhielt ich die Chance dazu, dieser Wechsel hat sich ausbezahlt. Nun setze ich meine Karriere ab nächster Saison in Luzern fort. Mein Ziel ist es, bei dem Klub, bei dem ich unter Vertrag stehe, Stammspieler zu werden. Eine Entwicklung, wie bei Nassim Ben Khalifa, der seit seinem Wechsel von GC in die Bundesliga praktisch nicht zum Einsatz kommt, wäre nichts für mich. In Luzern sind die Voraussetzungen aber gegeben, um mich weiterzuentwickeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.