Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt nur einen Boss»

Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo hielt seine erste Pressekonferenz ab. Der gebürtige Schaffhauser will rigoros durchgreifen und sogar die Webseiten der Stars überwachen.

Im Blitzlichtgewitter der Fotografen: Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo fährt auf der Rolltreppe zu seiner ersten Pressekonferenz.
Im Blitzlichtgewitter der Fotografen: Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo fährt auf der Rolltreppe zu seiner ersten Pressekonferenz.
Keystone
Der gebürtige Schaffhauser Roberto Di Matteo begrüsste die Journalisten und hatte wie gewohnt ein sympathisches, smartes Lächeln auf seinem Gesicht.
Der gebürtige Schaffhauser Roberto Di Matteo begrüsste die Journalisten und hatte wie gewohnt ein sympathisches, smartes Lächeln auf seinem Gesicht.
Keystone
Schalkes Manager Horst Heldt stellt Roberto Di Matteo als neuen Trainer vor.
Schalkes Manager Horst Heldt stellt Roberto Di Matteo als neuen Trainer vor.
Keystone
1 / 5

Roberto Di Matteo erschien zu seiner ersten Pressekonferenz in einem topmodischen dunklen Anzug aus feinem Zwirn. Er hatte wie gewohnt ein sympathisches, smartes Lächeln auf seinem Gesicht, liess dann aber bei seinem selbstbewussten Auftreten keine Zweifel offen, wer auf Schalke ab sofort die Regeln bestimmt. «Es gibt in jeder Mannschaft eine Hierarchie, aber es gibt nur einen Boss. Man muss feste Regeln haben, individuelle Ansprüche passen nicht in ein Team.» Im Klartext: Der Boss ist Di Matteo.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.