Zum Hauptinhalt springen

Erster Titel für die Gunners

Deutsche Presse lobt Schweizer Internatinoale +++ Remis zum Saisonstart für Meister PSG +++ Drogba tritt aus dem Nationalteam zurück +++ Mehr Platz für Bayern-Fans +++

Arsenal holt sich den ersten Titel in dieser Saison. Der FA-Cup-Sieger gewinnt die englische Ausgabe des Supercups gegen Meister Manchester City deutlich mit 3:0. Die Londoner sandten im Community Shield ein Signal an die Konkurrenz aus. Zu den Torschützen gehörten mit Santi Cazorla und Aaron Ramsey zwei Akteure, die bereits im Mai beim 3:2 im Cupfinal gegen Hull getroffen hatten. Damit hatte eine neun Jahre dauernde Zeitspanne ohne Titelgewinn für Arsenal geendet. Der klare Sieg der Gunners ist aber insofern etwas zu relativieren, als dass Manchester City nicht weniger als acht voraussichtliche Stammspieler fehlten.
Arsenal holt sich den ersten Titel in dieser Saison. Der FA-Cup-Sieger gewinnt die englische Ausgabe des Supercups gegen Meister Manchester City deutlich mit 3:0. Die Londoner sandten im Community Shield ein Signal an die Konkurrenz aus. Zu den Torschützen gehörten mit Santi Cazorla und Aaron Ramsey zwei Akteure, die bereits im Mai beim 3:2 im Cupfinal gegen Hull getroffen hatten. Damit hatte eine neun Jahre dauernde Zeitspanne ohne Titelgewinn für Arsenal geendet. Der klare Sieg der Gunners ist aber insofern etwas zu relativieren, als dass Manchester City nicht weniger als acht voraussichtliche Stammspieler fehlten.
Keystone
Der HSV testete gestern gegen den italienischen Serie-A-Verein Lazio Rom – und verlor 0:2. Dass die deutsche Presse gut eine Woche vor der ersten Pokalrunde nicht zufrieden ist, verwundert wohl niemanden. Aber auch wenn der Hamburger Bundesligist sein Fett weg bekommt, die Medien geizen nicht mit Lob für Valon Behrami, der auf diese Saison hin von Napoli nach Hamburg wechselte. So schreibt die «Hamburger Morgenpost»: «Kein Zweikampf, dem er aus dem Weg ging, er trietze, ärgerte und düpierte die Lazio-Stars ein ums andere Mal. Mit Behrami gewinnt der HSV an Klasse, keine Frage.» Und auch das «Hamburger Abendblatt» ist voll des Lobes für den Schweizer Internationalen:« Der Neuzugang aus Neapel tut dem HSV richtig gut. An diesem Behrami wird der HSV noch viel Freude haben.»
Der HSV testete gestern gegen den italienischen Serie-A-Verein Lazio Rom – und verlor 0:2. Dass die deutsche Presse gut eine Woche vor der ersten Pokalrunde nicht zufrieden ist, verwundert wohl niemanden. Aber auch wenn der Hamburger Bundesligist sein Fett weg bekommt, die Medien geizen nicht mit Lob für Valon Behrami, der auf diese Saison hin von Napoli nach Hamburg wechselte. So schreibt die «Hamburger Morgenpost»: «Kein Zweikampf, dem er aus dem Weg ging, er trietze, ärgerte und düpierte die Lazio-Stars ein ums andere Mal. Mit Behrami gewinnt der HSV an Klasse, keine Frage.» Und auch das «Hamburger Abendblatt» ist voll des Lobes für den Schweizer Internationalen:« Der Neuzugang aus Neapel tut dem HSV richtig gut. An diesem Behrami wird der HSV noch viel Freude haben.»
AFP
Bei Bayern München sollen künftig mehr Fans Platz finden. Der Rekordmeister hat die baulichen Voraussetzungen für 75'000 Zuschauer bei nationalen Partien und 69'344 Zuschauer bei internationalen Spielen in der Allianz Arena geschaffen. Die Bayern hoffen nun auf die notwendige behördliche Genehmigung im Laufe der Vorrunde.
Bei Bayern München sollen künftig mehr Fans Platz finden. Der Rekordmeister hat die baulichen Voraussetzungen für 75'000 Zuschauer bei nationalen Partien und 69'344 Zuschauer bei internationalen Spielen in der Allianz Arena geschaffen. Die Bayern hoffen nun auf die notwendige behördliche Genehmigung im Laufe der Vorrunde.
Keystone
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch