Zum Hauptinhalt springen

Erster Prüfstein für Otto Rehhagel und seine Mannschaft

Während die Schweiz Luxemburg empfängt, duellieren sich mit Lettland und Griechenland die beiden Sieger des ersten Spieltags in der Gruppe zwei der WM-Qualifikation. Israel muss nach Moldawien.

Otto Rehhagel vertraut trotz des enttäuschenden Abschneidens an der Euro weiterhin auf eine routinierte Mannschaft. Gegen die schwachen Luxemburger reichte dies auf fremdem Terrain mühelos zum 3:0-Erfolg; ob der Europameister von 2004 in Lettland mit seiner defensiven Spielweise zum Erfolg kommt, scheint jedoch fraglich. Die Luxemburger boten den Griechen kaum Gegenwehr und standen dem entscheidenden 2:0 mit einem haarsträubenden Fehler Pate.

Die Letten überzeugten in Moldawien mit einem Blitzstart. Schon nach 22 Minuten führten sie dank Treffern von Girts Karlsons und Vitalis Astafjews 2:0. Der Erfolg geriet erst eine Viertelstunde vor Schluss und nach dem Anschlusstreffer in Gefahr. Die Letten sind gleichwohl in der Aussenseiterrolle. International sind ihre Erfolge bisher bescheiden, wenngleich sie sich für die EM 2004 in Portugal qualifizierten.

Israel dürfte nach dem späten Ausgleich gegen die Schweiz mit intaktem Selbstvertrauen nach Moldawien reisen. Um sich erstmals für eine Endrunde zu qualifizieren, ist ein Sieg in der ehemaligen Sowjet-Republik Pflicht. Bereits ein Punktgewinn der Moldawier wäre eine grosse Überraschung.

si/jr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch