Eintracht-Profis vergnügen sich auf der Aare

Die Fussballer des deutschen Bundesligisten nutzen den freien Tag am Uhrencup für einen Bootsausflug.

Überraschungsgäste: Die Frankfurt-Spieler entsteigen dem Wasser und packen mit an. Video: Eren Dadaloglu

Eren Dadaloglu aus Urtenen-Schönbühl traute seinen Augen kaum, als er am Donnerstag gegen halb sechs in Worblaufen die Fussballmannschaft von Eintracht Frankfurt beim Aarebööteln entdeckte. «Ich war so perplex, so etwas sieht man nicht alle Tage», sagt Dadaloglu. Er zückte umgehend sein Handy, um diesen Moment festzuhalten. Nicht jeder komme einer Mannschaft wie Frankfurt so nahe.

«Früher kam ich hier regelmässig nach dem Feierabend, um zu entspannen», so der Berner, das letzte Mal sei jedoch über drei Jahre her. Am Donnerstagnachmittag entschied er sich spontan, wieder einmal hinzugehen, für ein Feierabendbier. «Beim Runterlaufen sah ich einen deutschen Car stehen und dachte zuerst, dass der sich verfahren hat», erzählt Dadaloglu, «erst später habe ich das Logo gesehen und realisiert, wessen Bus es ist.» Er habe noch kurz reingeschaut, aber niemanden gesehen und sich nichts weiter dabei gedacht.

Die Spieler von Eintracht Frankfurt am Aarebööteln Video: Eren Dadaloglu

Am Aareplatz angekommen, war er zunächst allein. Später bemerkte er einen nervösen Mann auf und ab laufen. «Plötzlich erschien noch ein Fotograf, und da sah ich auch schon die Mannschaft auf den Booten», sagt der strategische Einkäufer aus Urtenen-Schönbühl. Es seien fünf Boote gewesen, drei mit den Spielern selbst und zwei weitere für die Trainer und den Staff.

Ein Schwätzchen und gute Laune

«Ich habe sogar mit Sahverdi Cetin sprechen können, wollte ihn aber nicht auf die Niederlage gegen YB ansprechen», sagt Dadaloglu und meint Frankfurts 1:5 am Uhrencup gegen den Schweizer Meister. Auch der frühere Nationalspieler Gelson Fernandes sei dort gewesen. Die Spieler seien selbst überrascht gewesen, dass er dort gesessen sei, sie hätten ihn nicht erwartet, sagt Dadaloglu. Sie hätten entspannt und gut gelaunt gewirkt, sogar einen Sprung in die kalte Aare hätten sie gewagt. Am Freitagabend treffen die Frankfurter in Biel auf den FC Luzern.

km

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt