Zum Hauptinhalt springen

Eine mutige und ambitionierte Wahl

Sportredaktor Fabian Ruch über die Trainerwahl der Berner Young Boys.

Gerardo Seoane ist neuer YB-Trainer. Er übernimmt das Team von Meistertrainer Adi Hüter. Seoane erhält in Bern einen Vertrag bis 2021.
Gerardo Seoane ist neuer YB-Trainer. Er übernimmt das Team von Meistertrainer Adi Hüter. Seoane erhält in Bern einen Vertrag bis 2021.
Urs Flueeler, Keystone
Seine Spielerkarriere startete er 1995 beim FC Luzern. Er kehrte 2007 nach mehreren Stationen in der Super League und im Ausland zurück zu seinem Jugendverein, ehe er 2010 seine Karriere beendete.
Seine Spielerkarriere startete er 1995 beim FC Luzern. Er kehrte 2007 nach mehreren Stationen in der Super League und im Ausland zurück zu seinem Jugendverein, ehe er 2010 seine Karriere beendete.
Walter Bieri, Keystone
Von 2004 bis 2007 spielte der spanisch-schweizerische Doppelbürger drei Saisons bei GC.
Von 2004 bis 2007 spielte der spanisch-schweizerische Doppelbürger drei Saisons bei GC.
Steffen Schmidt, Keystone
1 / 5

Der grosse Club bedient sich beim kleinen Club. Das ist Fussball frei nach Darwin. Und das geht dann so: Bayern holt Niko Kovac von Frankfurt. Frankfurt holt Adi Hütter von YB. Und YB holt Gerardo Seoane von Luzern. Alle drei Trainer besassen weiterlaufende Verträge. Aber Klauseln im Vertrag, die Macht des Geldes oder der Reiz des persönlichen Aufstiegs ermöglichten diese Transfers. Die Young Boys erhielten für Adi Hütter rund eine Million Franken von Frankfurt, knapp die Hälfte überweisen sie nun an den FCL, um Seoane zu verpflichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen