Zum Hauptinhalt springen

Die Noten zum Spiel Thun gegen Aarau

In Aarau zogen einige Thuner beim 1:2 zum Vorrundenabschluss nicht ihren besten Tag ein. Die höchste Note gabs für einen Joker.

Juan Pablo Garat vom FC Aarau und Berat Sadik vom FC Thun.
Juan Pablo Garat vom FC Aarau und Berat Sadik vom FC Thun.
Keystone
Urs Fischer, Trainer des FC Thun, vor dem Spiel.
Urs Fischer, Trainer des FC Thun, vor dem Spiel.
Keystone
Berat Sadik vom FC Thun, Mitte gegen Juan Paulo Garat, links, und Kim Jaggi, rechts, vom FC Aarau.
Berat Sadik vom FC Thun, Mitte gegen Juan Paulo Garat, links, und Kim Jaggi, rechts, vom FC Aarau.
Keystone
Christian Schneuwly vom FC Thun, links, gegen Kim Jaggi, Mitte, und Goalie Joel Mall vom FC Aarau, rechts.
Christian Schneuwly vom FC Thun, links, gegen Kim Jaggi, Mitte, und Goalie Joel Mall vom FC Aarau, rechts.
Keystone
Dennis Heider vom FC Thun, links, und Sandro Foschini vom FC Aarau, rechts.
Dennis Heider vom FC Thun, links, und Sandro Foschini vom FC Aarau, rechts.
Keystone
1 / 7

Guillaume Faivre: Note 4 Der Keeper rettete das 0:0 mit verschiedenen Glanztaten in die Pause und strahlte viel Ruhe aus. Dass er den Scharfschuss Sengers beim 1:2 nicht festhalten konnte, kostete ihn eine bessere Note.

Benjamin Lüthi: Note 4 Hatte in der Defensive vor allem in der zweiten Halbzeit einige Mühe. Im offensiven Bereich wieder deutlich dynamischer als vor Wochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.