Zum Hauptinhalt springen

Die Geister, die er rief

Sepp Blatter wurde von einem Gremium gestürzt, das er selber einberufen hatte. Sein vorläufiger Richter ist in den Schlagzeilen – doch eine wichtigere Rolle spielt ein Mann von einer Pazifikinsel.

Sein Reformwille kostete ihn letztlich sein Amt: Sepp Blatter in seinem Büro im Fifa-Hauptsitz (25. September 2015).
Sein Reformwille kostete ihn letztlich sein Amt: Sepp Blatter in seinem Büro im Fifa-Hauptsitz (25. September 2015).
Walter Bieri, Keystone

«Die Fifa wird die notwendigen Reformen umsetzen.» Das Gremium, das Sepp Blatter gestern zumindest vorübergehend absetzte, geht auf diesen Satz zurück, den der Fifa-Präsident in seiner Amtszeit fast schon mantramässig wiederholt hatte. Unter der Ägide des Wallisers baute der Weltfussballverband die 2006 gegründete Ethikkommission aus und unterteilte sie 2012 in eine Ermittlungs- und eine Richterkammer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.