Zum Hauptinhalt springen

Die ewige Sehnsucht nach der Bayern-Pleite

Sie sind reich, sie sind erfolgreich, und sie sind fast schon unanständig selbstbewusst. Deshalb hofft ganz Deutschland auf einen frühen K.o. des FC Bayern im DFB-Pokal.

Alexander Kühn
Zu Gast beim FC Nöttingen: So wird sich Bayern-Trainer Guardiola wohl nicht aufregen müssen. Und wenn doch, freut sich die Fussballnation.
Zu Gast beim FC Nöttingen: So wird sich Bayern-Trainer Guardiola wohl nicht aufregen müssen. Und wenn doch, freut sich die Fussballnation.
Keystone

«Wir dürfen uns nicht auf das Niveau von denen herunterlassen», sagt Matthias Sammer vor dem Pokalspiel seines FC Bayern gegen den badischen Fünftligisten FC Nöttingen. Er sei sicher, dass sich die deutlich höhere Qualität der Münchner durchsetzen werde. Wer auf einen Nöttinger Sieg nach 90 Minuten setzt, erhält von den meisten Buchmachern etwa das 50-fache seines Einsatzes zurück. Wenn die Sensation denn gelingt. Zuletzt scheiterte der deutsche Rekordmeister vor 15 Jahren an einem Unterklassigen. Gegen den damaligen Regionalligisten 1. FC Magdeburg zogen die Bayern im inzwischen wegen Baufälligkeit abgerissenen Ernst-Grube-Stadion im Elfmeterschiessen den Kürzeren. Zur Münchner Mannschaft gehörte damals auch der heutige Thun-Trainer Ciriaco Sforza, die beiden Penaltyfehlschüsse leisteten sich Jens Jeremies und Giovane Elber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen