Zum Hauptinhalt springen

Deutschland – oder doch lieber Wales?

Heute ab 17 Uhr werden die Qualifikationsgruppen zur WM 2018 ausgelost. Für die Schweiz könnte es knüppeldick kommen.

«Es gibt keine leichten Gruppen»: Nationaltrainer Vladimir Petkovic erwartet eine schwierige WM-Qualifikation.
«Es gibt keine leichten Gruppen»: Nationaltrainer Vladimir Petkovic erwartet eine schwierige WM-Qualifikation.
Keystone

Wer ist der Kopf der Schweizer Gruppe? Das ist die spannendste Frage vor der heutigen Auslosung in St. Petersburg (Redaktion Tamedia berichtet ab 17 Uhr live). Da die Schweiz in der Weltrangliste auf Platz 18 zurückgefallen ist, gehört sie nur noch Topf 2 an und könnte deshalb auf ein ganz grosses Kaliber wie Weltmeister Deutschland oder Spanien treffen. Möglich wären aber auch Duelle mit den weit weniger stark eingestuften Walisern und Rumänen, die sich durch die jüngsten Erfolge in der EM-Qualifikation einen Platz unter den neun Teams in Topf 1 gesichert haben.

Nationaltrainer Vladimir Petkovic, der sich heute Abend die Super-League-Partie zwischen den Grasshoppers und dem FC Basel ansieht, will sich keine allzu grossen Gedanken über die Auslosung machen. «Wir müssen so oder so jeden Ausgang akzeptieren und dann alles daran setzen, dass wir das Beste machen aus der Ziehung vom Samstagabend und aus dem Spielplan, der am Sonntagmittag bekannt wird. Leichte Gruppen wird es nicht geben.»

Gleichwohl dürfte einiges davon abhängen, welchem Gruppenkopf die Schweizer Equipe zugelost wird. Die direkte Qualifikation zum Turnier in Russland schaffen nur die neun Erstplatzierten. Die besten acht der neun Zweitplatzierten kämpfen in Barragespielen um die letzten vier Tickets.

Die auf dem Papier leichteste Gruppe sieht so aus: Wales, Schweiz, Nordirland, Färöer, Moldawien, San Marino. Die wohl härteste präsentiert sich wie folgt: Deutschland, Schweiz, Schweden, Türkei, Zypern, Kasachstan.

Topf 1: Deutschland (Nr. 2 des Fifa-Rankings), Belgien (3), Holland (5), Portugal (7), Rumänien (8), England (9), Wales (10), Spanien (12), Kroatien (14).

Topf 2: Slowakei (15), Österreich (15), Italien (17), Schweiz (18), Tschechien (20), Frankreich (22), Island (23), Dänemark (24), Bosnien-Herzegowina (26).

Topf 3: Ukraine (27), Schottland (29), Polen (30), Ungarn (31), Schweden (33), Albanien (36), Nordirland (37), Serbien (43), Griechenland (44).

Topf 4: Türkei (48), Slowenien (49), Israel (51), Irland (52), Norwegen (67), Bulgarien (68), Färöer (74), Montenegro (81), Estland (82).

Topf 5: Zypern (85), Lettland (87), Armenien (89), Finnland (90), Weissrussland (100), Mazedonien (105), Aserbeidschan (108), Litauen (110), Moldawien (124).

Topf 6: Kasachstan (142), Luxemburg (146), Liechtenstein (147), Georgien (153), Malta (158), San Marino (192), Andorra (202).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch