Zum Hauptinhalt springen

Der Traumfang

Dejan Sorgic hat sich in Thun einen Stammplatz erobert. Dabei schien die Profikarriere des 27-jährigen Stürmers beendet. Dann veränderte eine Partie sein Leben.

Im Netz: Dejan Sorgic.
Im Netz: Dejan Sorgic.
Patric Spahni

Als Dejan Sorgic beginnt, aufzuzählen, fragt man sich: Wie hat er das bloss geschafft? All dem Pech zu trotzen, ohne seinen Traum je aufzugeben?

Bis er 24-jährig ist, muss sich der Stürmer neun Operationen unterziehen: linker und rechter Meniskus, linkes Kreuzband, rechter Knöchel, zweimal. Linker Arm, Kiefer, ebenfalls zweimal. Dazu kommen etliche kleinere Verletzungen wie ein Schlüsselbeinbruch. Sorgics Körper zeigt Ermüdungserscheinungen, er wird aufgeschnitten, geflickt, genäht, zusammengeschraubt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.