Zum Hauptinhalt springen

Der Trainerwechsel bringt Punkte

Eine Auswertung zeigt: Entlässt ein Super-League-Club seinen Coach, holt er darauf mehr Punkte.

Zehn Runden sind gespielt in der Super League, und bereits vier der zehn Clubs haben ihre Trainer entlassen, freigestellt, sich von ihnen einvernehmlich getrennt – je nachdem, wie diese Personalfluktuationen nach Branchenduktus genannt werden wollen.

Zur Aufarbeitung: Der FC Zürich beurlaubte Urs Meier, Jeff Saibene verliess St. Gallen, YB entliess Uli Forte, und nun erwischte es eben Ciriaco Sforza bei Thun.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.