Zum Hauptinhalt springen

Den Fluch abgelegt

Nach 505 Minuten ist dem FC Thun mal wieder ein Tor gelungen. Die Oberländer kamen so in Vaduz zu einem glückhaften 1:0-Sieg.

Kopflos wirkten die Thuner in der Schlussphase der gestrigen Partie in Vaduz. Das Heimteam kam gleich zu mehreren hochkarätigen Chancen.
Kopflos wirkten die Thuner in der Schlussphase der gestrigen Partie in Vaduz. Das Heimteam kam gleich zu mehreren hochkarätigen Chancen.
Keystone

Am Ende wurde Guillaume Faivre grösser gemacht, als er in Wirklichkeit ist. 188 Zentimeter misst und 83 Kilogramm wiegt er. Masse, welche für einen Torhüter nicht ungewöhnlich sind. Und doch fand Giorgio Contini, Faivre sei sehr gross und breit. Der Liechtensteiner Coach war gerade auf der Suche nach Erklärungen, warum seine Equipe am Sonntagnachmittag kein Tor zustande brachte, und gelangte schliesslich etwas scherzhaft zu den Körpermassen des Thuner Goalies. Denn Chancen hätte seine Equipe genügend gehabt. Alleine in den letzten 10 Minuten trafen die Liechtensteiner zweimal die Latte, einmal hielt Faivre überragend gegen Florian Stahel, einmal rettete Thomas Reinmann auf der Linie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.