Zum Hauptinhalt springen

Den Abgrund vor Augen

Der Hamburger SV muss beim Debüt von Trainer Bruno Labbadia eine weitere bittere Niederlage einstecken. Wolfsburg und Schalke 04 trennen sich Unentschieden.

Mieser Einstand: Das Bundesliga-Schlusslicht unterliegt bei Werder Bremen mit 0:1.
Mieser Einstand: Das Bundesliga-Schlusslicht unterliegt bei Werder Bremen mit 0:1.

Franco di Santo per Foulpenalty sicherte in der 84. Minute den 500. Bundesliga-Heimsieg für Werder. Der Schweizer Internationale Valon Behrami hatte zuvor Zlatko Junuzovic zu Fall gebracht und war dafür des Feldes verwiesen worden. Der HSV hat weiter vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Werder hat als Siebter seine Chancen auf die Europa-League-Teilnahme verbessert.

Der VfL Wolfsburg ist gegen Schalke 04 nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Drei Tage nach der bitteren 1:4-Heimpleite in der Europa League gegen Napoli sah es lange Zeit nach einer weiteren Niederlage aus. Schalkes Jungstar Leroy Sané brachte mit seinem Treffer in der 53. Minute die Gäste in Führung. Kevin De Bruyne gelang in der 78. Minute der Ausgleich.

Der VfL hat als Tabellen-Zweiter noch sieben Punkte Vorsprung vor den Verfolgern Leverkusen und Mönchengladbach. Fünfter ist Schalke punktgleich mit Augsburg. Die beiden Clubs liegen bereits 19 Punkte hinter Wolfsburg.

Werder Bremen - Hamburg 1:0 (0:0) Tor: 84. Di Santo 1:0 (Foulpenalty) 1:0. - Bemerkungen: HSV ohne Djourou (gesperrt), mit Behrami. 83. Rot gegen Behrami (Foul/Penalty).

Wolfsburg - Schalke 1:1 (0:0) Tore: 53. Sané 0:1. 78. De Bruyne 1:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, Klose, Rodriguez, Schalke mit Barnetta (ab 78.) 47. Lattenschuss von Rodriguez. 54. Gelb gegen Benaglio (Reklamieren).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch