Zum Hauptinhalt springen

Dank Losentscheid im Viertelfinal

Skibbe und Toko schlagen Dzemaili+++Hiobsbotschaft für die Bayern+++Die grosse Neymar-Show+++Weltmeister verklagt+++Weiler jagt Nationalstürmer+++

Guinea erreicht beim Afrika-Cup in Äquatorialguinea per Losentscheid gegen Mali die Viertelfinals. Die Westafrikaner treffen nun am Sonntag in Malabo in der Runde der letzten acht auf Ghana.Guinea und Mali hatten die Gruppe D hinter der Elfenbeinküste punkt- und torgleich abgeschlossen und sich im direkten Duell am Mittwoch 1:1 getrennt. Ein Teamvertreter Guineas zog das Los mit der Nummer 2, ein Offizieller Malis erwischte nur die Kugel, in der sich ein Stück Papier mit der Nummer 3 befand. Im Rahmen des Afrika-Cups wurde zum dritten Mal der Aufsteiger per Los entschieden.Nach dem Vorrundenaus verzichtet Senegal auf eine Vertragsverlängerung mit Coach Alain Giresse. «Wir werden ohne Alain Giresse weiterarbeiten», sagte Senegals Verbandspräsident Augustin Senghor. Der ehemalige französische Internationale Giresse war seit 2012 im Amt, sein Vertrag läuft im Februar aus. (Si.)
Guinea erreicht beim Afrika-Cup in Äquatorialguinea per Losentscheid gegen Mali die Viertelfinals. Die Westafrikaner treffen nun am Sonntag in Malabo in der Runde der letzten acht auf Ghana.Guinea und Mali hatten die Gruppe D hinter der Elfenbeinküste punkt- und torgleich abgeschlossen und sich im direkten Duell am Mittwoch 1:1 getrennt. Ein Teamvertreter Guineas zog das Los mit der Nummer 2, ein Offizieller Malis erwischte nur die Kugel, in der sich ein Stück Papier mit der Nummer 3 befand. Im Rahmen des Afrika-Cups wurde zum dritten Mal der Aufsteiger per Los entschieden.Nach dem Vorrundenaus verzichtet Senegal auf eine Vertragsverlängerung mit Coach Alain Giresse. «Wir werden ohne Alain Giresse weiterarbeiten», sagte Senegals Verbandspräsident Augustin Senghor. Der ehemalige französische Internationale Giresse war seit 2012 im Amt, sein Vertrag läuft im Februar aus. (Si.)
Keystone
Der Franzose Franck Ribéry und der Brasilianer Rafinha haben sich in einem Geheimtraining der Bayern verletzt. Wie der Club auf seiner Homepage vermeldet, hat sich Ribéry, der schon in der Vorrunde wegen hartnäckiger Probleme an der Patellasehne für zehn Spiele hatte Forfait erklären müssen, einen Muskelfasserriss im rechten hinteren Oberschenkel zugezogen. Rechtsverteidiger Rafinha eine Aussenbandverletzung im linken Sprunggelenk. Beide fallen morgen für das Spitzenspiel in Wolfsburg aus, wo der Tabellenzweite der Bundesliga den Leader empfängt, der elf Punkte Vorsprung aufweist.
Der Franzose Franck Ribéry und der Brasilianer Rafinha haben sich in einem Geheimtraining der Bayern verletzt. Wie der Club auf seiner Homepage vermeldet, hat sich Ribéry, der schon in der Vorrunde wegen hartnäckiger Probleme an der Patellasehne für zehn Spiele hatte Forfait erklären müssen, einen Muskelfasserriss im rechten hinteren Oberschenkel zugezogen. Rechtsverteidiger Rafinha eine Aussenbandverletzung im linken Sprunggelenk. Beide fallen morgen für das Spitzenspiel in Wolfsburg aus, wo der Tabellenzweite der Bundesliga den Leader empfängt, der elf Punkte Vorsprung aufweist.
Keystone
Der FC Barcelona hat sich mit einem 3:2-Sieg gegen Atlético Madrid für den Halbfinal der Copa del Rey qualifiziert. Mann des Spiels war der Brasilianer Neymar, der in Madrid vor 53'800 Zuschauern zwei Treffer für die Gäste erzielte.
Der FC Barcelona hat sich mit einem 3:2-Sieg gegen Atlético Madrid für den Halbfinal der Copa del Rey qualifiziert. Mann des Spiels war der Brasilianer Neymar, der in Madrid vor 53'800 Zuschauern zwei Treffer für die Gäste erzielte.
Keystone
Bayerns Weltmeister Jerome Boateng hatte sich im Mai 2013 von seinem Berater Jörg Neubauer getrennt. Laut «Bild» soll Neubauer seinen ehemaligen Mandanten verklagt haben. Es geht offenbar um Provisionen in einem hohen sechsstelligen Bereich. Eine gütliche Einigung der beiden Parteien ist heute Morgen vor dem Landgericht Berlin gescheitert.
Bayerns Weltmeister Jerome Boateng hatte sich im Mai 2013 von seinem Berater Jörg Neubauer getrennt. Laut «Bild» soll Neubauer seinen ehemaligen Mandanten verklagt haben. Es geht offenbar um Provisionen in einem hohen sechsstelligen Bereich. Eine gütliche Einigung der beiden Parteien ist heute Morgen vor dem Landgericht Berlin gescheitert.
Keystone
1 / 6
Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch