Zum Hauptinhalt springen

Breitner geht auf Watzke los

Zwischen den beiden Erzrivalen Bayern München und Dortmund herrscht immer wieder dicke Luft. So auch jetzt.

«Die Bayern wollten uns vernichten», sagte Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke.
«Die Bayern wollten uns vernichten», sagte Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke.
Keystone
Paul Breitner, Weltmeister 1974 und Markenbotschafter der Bayern, kontert Watzke.
Paul Breitner, Weltmeister 1974 und Markenbotschafter der Bayern, kontert Watzke.
Keystone
Nach Mario Götze (r.) wird auch Robert Lewandowski in der kommenden Saison für die Bayern stürmen.
Nach Mario Götze (r.) wird auch Robert Lewandowski in der kommenden Saison für die Bayern stürmen.
Keystone
1 / 6

Das Störfeuer eröffnete diesmal Dortmunds Chef Hans-Joachim Watzke. Bei einer kleinen Tagung im Berliner Restaurant The Grand äusserte er sich zur totalen Dominanz der übermächtigen Bayern. «Natürlich war es nach den beiden Meisterschaften und dem Double das Ansinnen, uns zu zerstören. Aber nicht dahin gehend, dass man uns menschlich kaputtmachen oder uns nicht mögen würde. Es ging vielmehr darum, uns als Rivalen auszuschalten. Das ist aber auch total legitim. Und damit müssen wir leben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.