Zum Hauptinhalt springen

Bickels Ärger und Fortes Unverständnis

Im YB-Lager ärgert man sich über die schwache Vorstellung in der ersten Halbzeit gegen Sparta Prag. Dabei waren die Young Boys eigentlich gut auf den Gegner vorbereitet gewesen.

Die Hoffnung aufgegeben? Guillaume Hoarau und der eingewechselte Samuel Afum beim Anstoss nach dem 1:3.
Die Hoffnung aufgegeben? Guillaume Hoarau und der eingewechselte Samuel Afum beim Anstoss nach dem 1:3.
Keystone
Renato Steffen zeigt seine Enttäuschung nach dem dritten Gegentor. Kurze Zeit später wurde er ausgewechselt.
Renato Steffen zeigt seine Enttäuschung nach dem dritten Gegentor. Kurze Zeit später wurde er ausgewechselt.
Keystone
Freudentaumel: Die Spieler von Sparta Prag bejubeln das 1:0 durch Lukas Vacha.
Freudentaumel: Die Spieler von Sparta Prag bejubeln das 1:0 durch Lukas Vacha.
Keystone
1 / 9

Die Europa League steht in jeder Beziehung klar im Schatten der Champions League. Beim Duell zwischen Sparta Prag und YB waren knapp 10000 Zuschauer im Generali-Stadion, darunter etwa 500 Berner Supporter, die hinter dem einen Tor für mächtig Betrieb sorgten –und mit sehr lauten Böllern sowie Pyro-Feuerwerken negativ auffielen. Zu feiern gab es für sie in Prag nichts, die Young Boys waren am Donnerstag weit von einem Sieg entfernt. Dementsprechend enttäuscht gaben sich die Berner Fussballer nach der 1:3-Niederlage bei Sparta.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.