Zum Hauptinhalt springen

Auch Figo, Cannavaro und Vieira kommen nach Bern

Drei weitere ehemalige Grössen aus dem Weltfussball haben ihre Teilnahme am Spiel gegen die Armut im Stade de Suisse in Bern bestätigt.

Neben Figo haben auch Cannavaro und Vieira bestätigt, dass sie in Bern spielen werden.
Neben Figo haben auch Cannavaro und Vieira bestätigt, dass sie in Bern spielen werden.
Keystone

Beim 11. Spiel gegen die Armut am 4. März im Stade de Suisse in Bern werden gleich reihenweise ehemalige Weltfussballer des Jahres gegen YB und Freunde spielen: Neuerdings liegen auch die Zusagen von Luis Figo, Fabio Cannavaro und Patrick Vieira vor, wie das Stade de Suisse am Dienstag mitteilt.

Bereits bekannt waren einige andere grosse Namen, die im Team Ronaldo, Zidane und Freunde spielen werden: Ronald de Boer, Philipp Cocu (beide Holland), Steve McManaman (England), Robert Pires, Claude Makélélé, Youri Djorkaeff, Patrick Vieira (alle Frankreich), Jens Lehmann (Deutschland), Gaizka Mendieta, Fernando Hierro, Michel Salgado (alle Spanien), Luis Figo, Paulo Sousa, Deco (alle Portugal), Marta (mehrfache Weltfussballerin), Giovane Elber, Juliano Belletti, Roberto Carlos (alle Brasilien), Pavel Nedved (Tschechien), Gianluca Zambrotta, Gennaro Gattuso, Christian Vieri, Fabio Cannavaro (alle Italien), Hakan Sükür (Türkei), Hidethoshi Nakata (Japan) und Freddie Ljungberg (Schweden).

Noch viele Tickets erhältlich

Beim Gegner YB und Freunde werden Stéphane Chapuisat, Hakan Yakin, Thomas Häberli, Erich Hänzi, Joël Magnin, Gürkan Sermeter, Mario Raimondi und Paolo Collaviti sowie rund zwölf Spieler der 1. Mannschaft auflaufen.

Bisher wurden für das Spiel rund 10'000 Tickets verkauft. Die Eintrittskarten kosten zwischen 20 und 60 Franken und sind hier erhältlich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch