Zum Hauptinhalt springen

GC kommt nicht zur Ruhe – Präsident Anliker tritt ab

Der Nachfolger ist bestimmt – aber noch geheim. Auch CEO Manuel Huber hört Ende Saison auf.

12. Februar 2014: Der Langenthaler Architekt Stephan Anliker wird der siebte GC-Präsident innert zehn Jahren. Er setzt auf Manuel Huber (im Bild links, Kommerz) und Dragan Rapic (3. v. l., Sport) als Duo in der Geschäftsführung.
12. Februar 2014: Der Langenthaler Architekt Stephan Anliker wird der siebte GC-Präsident innert zehn Jahren. Er setzt auf Manuel Huber (im Bild links, Kommerz) und Dragan Rapic (3. v. l., Sport) als Duo in der Geschäftsführung.
Walter Bieri, Keystone
13. Februar 2014: Medienchef Adrian Fetscherin ist per sofort freigestellt.
13. Februar 2014: Medienchef Adrian Fetscherin ist per sofort freigestellt.
Marcel Bieri, Keystone
9. April 2019: Bereits nach fünf Spielen ist Stipics Zeit bei GC vorbei. Uli Forte wird als neuer Trainer für den Abstiegskampf vorgestellt. Gleichzeitig tritt Georges Perego per sofort aus dem Verwaltungsrat zurück.
9. April 2019: Bereits nach fünf Spielen ist Stipics Zeit bei GC vorbei. Uli Forte wird als neuer Trainer für den Abstiegskampf vorgestellt. Gleichzeitig tritt Georges Perego per sofort aus dem Verwaltungsrat zurück.
Keystone
1 / 28

Stephan Anliker wird dem Schweizer Rekordmeister GC ab sofort nicht mehr als Präsident zur Verfügung stehen. Der Berner wird aber weiterhin einer der zwei Hauptaktionäre bleiben. CEO Manuel Huber wird Ende der laufenden Saison von seinem Amt abtreten. Dies gaben die Grasshoppers am Montag bekannt.

Anliker will mit seinem Rückzug den Weg frei machen, damit der traditionsreiche Zürcher Fussballclub einen Neuanfang in Angriff nehmen kann. Der scheidende Präsident hält zusammen mit Peter Stüber rund 94 Prozent der Vereinsaktien und will auch weiterhin einer der Hauptaktionäre bleiben.

Nachfolger ist bestimmt – aber noch nicht bekannt

«Es ist für mich jetzt der richtige Moment, neuen Kräften und Ideen bei GC den Weg frei zu machen. Ich habe den Club durch die wohl schwierigsten fünf Jahre der Vereinsgeschichte geführt und mich immer auch persönlich und finanziell engagiert», sagt Anliker.

Die beiden Hauptaktionäre Stüber und Anliker haben sich bereits auf einen Nachfolger für das Präsidium des Verwaltungsrates der Grasshopper Fussball AG festgelegt. Nachfolger wird ein erfahrener Schweizer Wirtschaftsführer mit umfangreichen Kenntnissen als CEO und Verwaltungsrat, teilte der Club mit. Der neue Präsident soll am Mittwoch bekannt gegeben werden.

Neuer CEO gesucht

CEO Manuel Huber wird sein Amt im Sommer niederlegen. Huber trat im Februar 2014 in die GC-Führung ein, gleichzeitig stieg Anliker vom Vizepräsidenten zum Präsidenten auf. Zwischenzeitlich hat Huber auch das Amt des Sportchefs inne gehabt.

«GC ist gut organisiert, sicher finanziert und wird von einem eingespielten Team unter der Leitung von Manuel Huber geführt. Das ist in der aktuell sportlich sehr heiklen Phase von grosser Wichtigkeit», sagt Anliker.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch