Zum Hauptinhalt springen

Als Derdiyoks Stern aufging

Der Schweizer Cup hat schon viele spannende Geschichten geschrieben. So wie 2005, als die unterklassigen Old Boys letztmals den grossen FC Basel empfingen. Heute treffen die beiden Clubs erneut aufeinander.

Als 17-Jähriger ging für den Schweizer Internationalen Eren Derdiyok der Stern auf. Der Stürmer schoss bei der 1:6-Niederlage im Cup gegen den FC Basel das Ehrentor für den Unterklassigen.
Als 17-Jähriger ging für den Schweizer Internationalen Eren Derdiyok der Stern auf. Der Stürmer schoss bei der 1:6-Niederlage im Cup gegen den FC Basel das Ehrentor für den Unterklassigen.
Keystone
Eine Woche später unterzeichnete Eren Derdiyok seinen ersten Profivertrag beim FC Basel.
Eine Woche später unterzeichnete Eren Derdiyok seinen ersten Profivertrag beim FC Basel.
Keystone
St. Gallens Trainer Roger Hegi bereitet sich 1998 auf den Cupfinal gegen Lausanne vor. Torhüter war damals Jörg Stiel (z.v.l.).
St. Gallens Trainer Roger Hegi bereitet sich 1998 auf den Cupfinal gegen Lausanne vor. Torhüter war damals Jörg Stiel (z.v.l.).
Keystone
1 / 9

Bobadilla weg, Streller verletzt. Kann Erstligist Old Boys Basel am Samstag im Cup von den Problemen beim FC Basel profitieren? «Jeder wird bei uns an die Grenzen gehen. Wir werden alles probieren, um die Sensation zu schaffen», verspricht Old-Boys-Geschäftsführer Rafet Öztürk gegenüber Redaktion Tamedia. Auch wenn die Differenz zwischen einem Super-League-Club und einem Erstligisten natürlich gross sei und der FCB auch ohne Bobadilla und Steller immer noch eine grosse Mannschaft habe. «Sie spielt in den Playoffs um den Einzug in die Champions League. Das sagt schon alles.» Der Amateurclub erwartet zum Spiel des Jahres 5000 bis 6000 Zuschauer. Mit Ausschreitungen rechnet Öztürk nicht. «Wir sind Partner des FC Basel und arbeiten mit diesem Club eng zusammen. Es wird ein Volksfest, auf das wir uns alle freuen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.