Zum Hauptinhalt springen

Affolter mit breiter Brust – aber ohne Gram und Groll

Am Montag sind die Schweizer Nationalspieler in Bern eingetroffen. Darunter auch aktuelle und frühere YB- Fussballer – wie etwa François Affolter von Werder Bremen.

Vergangenheit und Gegenwart: François Affolter trainiert mit der Nationalmannschaft im früheren YB-Exil Neufeldstadion.
Vergangenheit und Gegenwart: François Affolter trainiert mit der Nationalmannschaft im früheren YB-Exil Neufeldstadion.
Andreas Blatter

Medien aus der ganzen Schweiz warten am Montagmittag auf die Exponenten der Schweizer Nationalmannschaft. Dennoch verläuft der Zusammenzug vor dem Testspiel gegen Argentinien ruhiger als sonst – vor dem Hotel Allegro in Bern passen nämlich keine Fans die Spieler ab, ganz anders, als später, beim gut besuchten Abendtraining im Stadion Neufeld. Kaum einer scheint sich am Mittag zu stören, dass die Autogrammjäger nur wenige Kilometer entfernt versuchen, den Gegner aus Südamerika vor dem Hotel Schweizerhof abzupassen. Nach und nach trudeln die Schweizer ein, geniessen die Ruhe und den frühlingshaften Sonnenschein, einige sind früh da, andere noch früher, aber keiner kommt zu spät.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.