Iren lassen Punkte in Georgien liegen

In Tiflis trennen sich Georgien und Irland 0:0. Die Schweiz kann so am Dienstag Gruppenerster werden – wenn sie heute in Dänemarkt nicht verliert.

Zurückgebunden: Im Rennen um die EM-Plätze ist das 0:0 gegen Georgien für Irland ein Dämpfer.

Zurückgebunden: Im Rennen um die EM-Plätze ist das 0:0 gegen Georgien für Irland ein Dämpfer.

(Bild: Keystone)

Der Schweizer Gruppengegner Irland büsste in der EM-Qualifikation wichtige Punkte ein. Der Spitzenreiter der «Schweizer» Gruppe D kam am Samstagnachmittag in Tiflis nicht über ein 0:0 gegen Georgien hinaus. Die letzte irische Chance zum Sieg vergab Aaron Connolly, der nach einem Konter aus aussichtsreicher Position vergab.

Mit nunmehr zwölf Zählern aus sechs Partien führen die Iren die Gruppe zwar vorerst weiter an. Am Dienstag in Genf können die Schweizer aber die Tabellenspitze erobern – vorausgesetzt, sie verlieren ihr Spiel am Samstagabend (18 Uhr) in Kopenhagen gegen Dänemark nicht. Für die Iren geht es nach dem Spiel gegen die Schweiz am 18. November zuhause gegen Dänemark, einen anderen Direktkonkurrenten ums EM-Ticket.


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

dpa

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt