Die Götter sind gelandet

In Moskau eröffnet der Gastgeber morgen die WM gegen Saudiarabien. Die Einheimischen sind zurückhaltend bis kritisch, dafür bringen sich die Gäste in Stimmung. Ein Augenschein.

Fans feiern friedlich zwischen dem russischem Parlament und dem Roten Platz. Bild: Samuel Schalch

Fans feiern friedlich zwischen dem russischem Parlament und dem Roten Platz. Bild: Samuel Schalch

Peter M. Birrer@tagesanzeiger

WM! Endlich! WM? Wo nur?

Die Reise fängt im Norden der Stadt an, dort, wo über dem Kosmonauten­museum ein Denkmal mit einer Rakete in den Himmel ragt. Dort, wo sich das mächtige Monument erhebt, auf dem der Arbeiter und die Kolchosebäuerin ihre Werkzeuge nach oben halten, ­Hammer und Sichel. Dort auch, wo ­Alexander Beresin hinter dem Tresen der Killfish Bar auf Kundschaft wartet, gut versteckt im ersten Stock eines ­Einkaufszentrums.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt