Zum Hauptinhalt springen

Favoritensieg an der Lombardei-Rundfahrt

Der grosse Favorit Philippe Gilbert hat die 103. Austragung der Lombardei-Rundfahrt gewonnen.

Der Belgier siegte im Spurt vor Olympiasieger Samuel Sanchez (Sp). Gilbert hatte sich in der letzten Steigung des Herbstklassikers in Como von seinen Gegnern abgesetzt und musste nur noch Sanchez herankommen lassen. Das Verdikt im Spurt fiel überzeugend zugunsten des Belgiers aus, der schon Paris - Tours im Spurt für sich entschieden hatte. Zusammen mit den Siegen in der Coppa Sabatini und der Piemont-Rundfahrt blickt Gilbert auf einen goldenen Herbst zurück. Er ist der erste Belgier seit Alfons de Wolf vor 29 Jahren, der das "Rennen der fallenden Blätter" zu gewinnen vermochte.

Im letzten bedeutenden Strassenrennen dieser Saison zog Gilbert Nutzen aus der Unterstützung durch seinen Teamkollegen Cadel Evans, den Strassenweltmeister von Mendrisio. Dennoch schien zu Beginn der letzten Steigung ein Vorentscheid zu Ungunsten der Favoriten zu fallen. Alexander Winokurow (Kas), Jakob Fuglsang (Dä) und Mauro Santambrogio (It) setzten sich mit erheblichem Vorsprung an die Spitze. Das Trio kam aber nicht durch, als die Favoriten die Gangart erhöhten.

Zu den Verlirrern dieser Lombardei-Rundfahrt zählten die Italiener. Obwohl seine Helfer Grossarbeit verrichteten, gelang es Damiano Cunego nicht, das Ziel zum dritten Mal in Serie und zum insgesamt vierten Mal in seiner Karriere als Sieger zu erreichen. Für Ivan Basso legte sich bis am Schluss auch Oliver Zaugg ins Zeug. Der Einsatz des Zürcher Oberländers verhalf aber seinem Teamcaptain nicht zu einem Erfolgserlebnis.

103. Lombardei-Rundfahrt (Varese - Como, 242 km): 1. Philippe Gilbert (Be) 5:43:45 (41,542 km/h). 2. Samuel Sanchez (Sp), gleiche Zeit. 3. Alexander Kolobnjew (Russ) 0:07. 4. Luca Paolini (It) 0:08. 5. Johnny Hoogerland (Ho). 6. Robert Gesink (Ho). 7. Alexander Winokurow (Kas). 8. Daniel Martin (Irl). 9. Juan José Cobo (Sp). 10. Cadel Evans (Au).

11. Leonardo Bertagnolli (It). 12. Chris Horner (USA). 13. Ivan Basso (It). 14. Damiano Cunego (It), alle gleiche Zeit. 15. Francesco Masciarelli (It) 0:10. 16. Jakob Fuglsang (Dä) 0:15. 17. Mauro Santambrogio (It) 0:44. 18. Dries Sevenyns (Be) 0:46. 19. Oliver Zaugg (Sz). 20. Tadej Valjavec (Sln).

21. Rigoberto Uran (Kol). 22. Janez Brajkovic (Sln). 23. Chris Sörensen (Dä), alle gleiche Zeit. 24. Alberto Fernandez (Sp) 0:58. 25. Dario Cataldo (It) 1:15. 26. Rui Alberto Faria da Costa (Por), gleiche Zeit. 27. Matteo Carrara (It) 1:33. 28. Carlos Barredo (Sp). 29. Alessandro Ballan (It), beide gleiche Zeit. 30. Oscar Pujol (Sp) 1:55. - Ferner: 50. Hubert Schwab (Sz) 2:53. 75. Johann Tschopp (Sz) 4:04. - 120 klassiert. Aufgegeben u.a. Marcel Wyss und Rubens Bertogliati (beide Sz).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch