Zum Hauptinhalt springen

Ex-Slalom-Spezialist als Trainer ans Sport-Gymnasium Davos

Im Alter von 36 Jahren ist der Slalom-Spezialist Urs Imboden zurückgetreten.

Der für Moldawien fahrende Bündner wird sein Know-how künftig den Schülern am Sport-Gymnasium Davos weitergeben, wo er ab dem 1. August als Trainer angestellt sein wird.

Grösster Erfolg in Imbodens Karriere war der 5. Platz im Slalom an den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City (USA), bei seiner zweiten Olympia-Teilnahme im vergangenen Jahr in Vancouver schied er im ersten Lauf aus. Im Weltcup bedeutete ebenfalls ein 5. Platz, erreicht im November 2000 in Park City (USA), seine beste Klassierung. Ansonsten schaffte es der Bündner bei insgesamt 113 Starts seit seinem Weltcup-Debüt (im Januar 1997 in Wengen) einzig noch im Januar 2010 in Adelboden als Siebenter in die Top 10.

In den letzten fünf Saisons startete Imboden für Moldawien, da er im Frühjahr 2006 in keinem Swiss-Ski-Kader mehr Unterschlupf fand. An den Weltmeisterschaften 2007 in Are (11. Platz), 2009 in Val d'Isère (9.) und auch in diesem Jahr in Garmisch-Partenkirchen (14.) war Imboden, der sich seit seinem Nationenwechsel die Ski jeweils selber präparieren musste, jeweils vor dem besten Swiss-Ski-Fahrer klassiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch