Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Stunde des «kleinen» Sempachs

Matthias Sempach schluckt auf dem Brünig eine grosse Menge Sägemehl, holt dennoch seinen 100. Kranz. Obenaus schwingt derweil sein Coucousin Thomas Sempach – auch dank den Motivationskünsten von Hanspeter Laotur.

Thomas Sempach feiert seinen Festsieg nach dem gestellten Schlussgang gegen Bernhard Kämpf.
Thomas Sempach feiert seinen Festsieg nach dem gestellten Schlussgang gegen Bernhard Kämpf.
Keystone
Thomas Sempach hatte im Duell mit Kämpf die Oberhand, konnte den Sigriswiler aber nicht bezwingen.
Thomas Sempach hatte im Duell mit Kämpf die Oberhand, konnte den Sigriswiler aber nicht bezwingen.
Keystone
Noch nie hat Matthias Glarner den Brünig-Schwinget gewinnen können. Doch nach seinem Coup am «Bernisch-Kantonalen» tritt der 30-jährige Meiringer am Sonntag mit viel Selbstvertrauen zum Kräftemessen gegen die Innerschweizer an (Archivbild).
Noch nie hat Matthias Glarner den Brünig-Schwinget gewinnen können. Doch nach seinem Coup am «Bernisch-Kantonalen» tritt der 30-jährige Meiringer am Sonntag mit viel Selbstvertrauen zum Kräftemessen gegen die Innerschweizer an (Archivbild).
Keystone
1 / 28

Der Mann zur Linken telefoniert nach Hause. Sempach sei im Schlussgang, erzählt er. Was den Gesprächspartner offenbar nicht verwundert. Doch der Rentner präzisiert: «Nid dr Mätthu, dr Thömu!» Nicht Schwingerkönig Matthias Sempach, sondern dessen Coucousin Thomas Sempach duelliert sich mit Bernhard Kämpf um den Brünig-Sieg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.