Zum Hauptinhalt springen

Davoser Sieg zum Auftakt im Halbfinal

Der HC Davos gewinnt die animierte erste Halbfinal-Partie gegen den EV Zug 3:1.

Mitentscheidend war eine Strafe gegen Zugs Coach Doug Shedden, der sein Temperament einmal mehr nicht zügeln konnte.

Die matchentscheidende Szene ereignete sich in der sechsten Minute des Schlussabschnitts beim Stand von 1:1: HCD-Leitwolf Reto von Arx wurde von Zugs Corsin Casutt leicht aus dem Tritt gebracht und holte die Strafe heraus, in dem er den Flug akzentuierte. Doug Shedden liess sich das nicht bieten und machte seinem Unmut derart stark Luft, dass Ref Danny Kurmann eine zusätzliche Bankstrafe gegen Zug aussprach. In doppelter Überzahl liess sich der HCD nicht zweimal bitten und Beat Forster traf nach 34 Sekunden mit einem Hocheckschuss nach Vorlage von Reto von Arx.

Da Zugs restliche vehemente, aber manchmal ungestüme Angriffsbemühungen nichts mehr fruchteten und Petr Sykora den HCD-Matchpuck vergab, blieb bis in die Schlusssekunden alles möglich. Elf Sekunden vor Matchende erlöste dann Petr Taticek die HCD-Fans.

Davos - Zug 3:1 (0:0, 1:1, 2:0).

Vaillant-Arena. - 4785 Zuschauer. - SR Kurmann/Massy, Arm/Küng. - Tore: 23. Lüthi (Wozniewski) 0:1. 26. Sejna 1:1. 47. Forster (Reto von Arx/Ausschlüsse Casutt, Lüthi (sass Bankstrafe gegen Doug Shedden ab) 2:1. 60. (59:49) Taticek (Bednar, Reto von Arx) 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Sykora; Metropolit.

Davos: Genoni; Stoop, Forster; Ramholt, Grossmann; Jan von Arx, Back; Untersander; Guggisberg, Reto von Arx, Sejna; Sykora, Taticek, Bednar; Bürgler, Rizzi, Dino Wieser; Sciaroni, Steinmann, Joggi.

Zug: Markkanen; Wozneiwski, Fischer; Diaz, Oppliger; Chiesa, Snell; Blaser; Christen, Metropolit, Casutt; Brunner, Holden, Schnyder; Lindemann, Sutter, Rüfenacht; Di Pietro, Duri Camichel, Lüthi; Rossi.

Bemerkungen: Davos ohne Tallarini, Guerra, Marha, Jinman (alle überzählig); Zug ohne Corsin Camichel (krank). 20. Lattenschuss Lüthi. 59. Timeout Zug. Zug zwischen 58:53 und 59:49 ohne Goalie.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch