Zum Hauptinhalt springen

Curlerinnen schlagen USA 7:4.

Den Schweizer Curling-Frauen um Skip Mirjam Ott glückte der Start ins Olympia-Turnier perfekt - 7:4-Sieg gegen das US-Team.

Der Start verlief nicht verheissungsvoll: Mirjam Ott und ihre Kolleginnen Carmen Schäfer, Carmen Küng und Janine Greiner mussten sich im ersten und dritten End je einen Stein "stehlen" lassen und lagen gegen das US-Team von Skip Erika Brown schnell 0:2 zurück.

Doch mit drei Steinen im vierten, und zwei gestohlenen Steinen im fünften End hiess es zur Hälfte der Partie 5:2. Diesen Vorsprung verwalteten die Schweizerinnen souverän und siegten am Schluss mit 7:4.

Für das US-Team ist diese Niederlage gewiss schmerzlich: Mit Skip Erika Brown und der Nummer 3, Debbie McCormick, haben sich die wohl besten Curlerinnen der USA extra für dieses Olympia-Turnier zusammen getan. Mirjam Ott, die gegen Brown noch nie gespielt hat, scheint aber die Spielweise von McCormick zu liegen - im direkten Duell erhöhte sie die Bilanz gegen sie auf nun 4:0 Siege.

Mirjam Ott strebt nach dem enttäuschenden 4. Rang bei den Winterspielen von Vancouver wieder eine Medaille an: In Salt Lake City 2002 und in Torino 2006 hatte sie schon die Silbermedaille gewonnen, dazu stehen auch ein WM-Titel (2012) und zwei EM-Titel (1996 und 2008) auf ihrer Visitenkarte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch