Zum Hauptinhalt springen

Contador-Anhörung vor CAS vom 1. bis 3. August

Einem Start von Titelverteidiger Alberto Contador bei der Tour de France steht praktisch nichts mehr im Weg.

Der Spanier muss sich erst vom 1. bis 3. August und damit nach der diesjährigen Tour vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS verantworten. Der CAS teilte den neuen Termin am Dienstag mit, nachdem die eigentlich für den 6. bis 8. Juni vorgesehene Anhörung in der vorigen Woche verschoben worden war. Falls die Tour-Veranstalter Contador nicht ausladen, könnte der dreimalige Sieger der Frankreich-Rundfahrt erneut antreten.

Der frischgebackene Gewinner des Giro d'Italia war während der Tour im vorigen Jahr am zweiten Ruhetag positiv auf Clenbuterol getestet worden und hatte das auf den Verzehr eines verunreinigten Steaks zurückgeführt. Der spanische Rad-Verband hatte Contadors Version geglaubt und ihn freigesprochen, der Rad-Weltverband UCI und die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hatten gegen diese Entscheidung Einspruch beim CAS eingelegt.

Der Sportgerichtshof in Lausanne begründete die Verschiebung der Anhörung zuletzt damit, er wolle allen Beteiligten wichtige Zeit zur Vorbereitung gewähren und Zeugen und Experten die Teilnahme garantieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch