Zum Hauptinhalt springen

Biel mit drittem Sieg in Folge

Biel findet zur Hälfte der Qualifikation den Tritt. Mit dem 4:2-Sieg über Genève-Servette feiern die Seeländer den dritten Erfolg in Serie nach zuvor sechs Niederlagen.

Ahren Spylo und Marc Wieser waren als Doppeltorschützen die Matchwinner für Biel, das erstmals in dieser Saison drei Siege aneinanderreihte.

Spylo im Powerplay und Marc Wieser machten im Mitteldrittel mit ihren Toren aus einem 0:1-Rückstand zunächst eine 2:1-Führung. Mitverantwortlich für die Wende zeichnete Goalie Lukas Meili, der die Seeländer dazwischen in 37 Sekunden doppelter Unterzahl vor einem neuerlichen Rückstand bewahrte. Auf der Gegenseite gelang Marc Wieser im Schlussdrittel nach 30 Sekunden doppelter Überzahl der Gamewinner zum 3:2. Schliesslich stellte Spylo mit einem Schuss ins leere Tor den Sieg der Gastgeber sicher.

Biel verdiente sich den Sieg auf Grund eines klaren Chancenplus. So vergab im Mitteldrittel unter anderen auch Neuzugang Loïc Burkhalter zwei hochkarätige Tormöglichkeiten für die Gastgeber.

Biel - Genève-Servette 4:2 (0:1, 2:0, 2:1)

Eisstadion. - 4641 Zuschauer. - SR Kämpfer/Kurmann, Küng/Rohrer. - Tore: 20. (19:36) Hollenstein (Romy, Jacquemet) 0:1. 23. Spylo (Marc Wieser, Bell/Ausschluss Petrell) 1:1. 32. Marc Wieser (Dario Trutmann) 2:1. 47. (46:20) Romy (Marti) 2:2. 47. (46:53) Marc Wieser (Beaudoin/Ausschlüsse Rivera, Roland Gerber) 3:2. 60. (59:08) Spylo (ins leere Tor) 4:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 plus 10 Minuten (Picard) plus Spieldauer (Picard) gegen Servette. - PostFinance-Topskorer: Spylo; Almond.Biel: Meili; Bell, Jecker; Trutmann, Hänni; Fey, Gloor; Cadonau, Gossweiler; MacMurchy, Gaëtan Haas, Martin Ulmer; Beaudoin, Peter,Spylo; Burkhalter, Kamber, Füglister; Marc Wieser, Kellenberger, Tschantré.

Servette: Stephan; Bezina, Kamerzin; Mercier, Iglesias; Vukovic, Marti; Petrell, Almond, Picard; Jacquemet, Romy, Hollenstein; Simek, Lombardi,Daugavins; Roland Gerber, Rivera, Fritsche; Leonelli, Jean Savary.Bemerkungen: Biel ohne Untersander, Wetzel, Ehrensperger, Christian Moser (alle verletzt) sowie Herburger (krank), Servette komplett. - 38. Almond verletzt ausgeschieden. - 53. Timeout Servette, von 58:42 bis 59:08 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch