Zum Hauptinhalt springen

Basels Vorsprung schmilzt

Die 29. Runde ist vollumfänglich im Sinne Zürichs verlaufen. Am Tag nach dem 2:1 gegen YB erleidet Leader Basel in Neuenburg (2:2) beim dritten Remis in Serie abermals einen Punktverlust.

Der FCB führt die ASL-Tabelle nur noch einen Punkt vor dem FCZ an.

Nuzzolo erzwang für Xamax in der 92. Minute den Ausgleich. Es war das spektakuläre Ende einer höchst umstrittenen und phasensweise turbulenten Partie. Beidseits beschwerten sich die Teams heftig über Offside-Treffer. Der Basler Coach Thorsten Fink wurde nach einem Sprint aufs Feld sogar mit einem Ausschluss belegt.

Ans Ende der Axpo Super League sackte GC nach dem 1:3 ab. Die fatale Heimniederlage gegen FC St. Gallen, zuvor gegen die Zürcher fünfmal in Serie ohne Punktgewinn, löste beim Anhang der Hoppers wüste Proteste aus. Coach Ciriaco Sforza musste die Equipe zur Beruhigung der Fans nochmals aufs Feld schicken. Die Entschuldigung der Spieler kam nicht an. Dutzende der verärgerten Anhänger verliessen das Areal nicht und beschimpften die enttäuschenden Professionals.

Im Sinkflug befindet sich auch der FC Luzern. Der "Wintermeister" verschwindet in der Rückrunde mehr und mehr in der Bedeutungslosigkeit. Das 0:1 gegen Thun (Lüthi/51.) ist nur einer von zuletzt (zu) vielen Tiefpunkten der Innerschweizer. In den vergangenen fünf Runden hat der FCL nur einen einzigen Punkt gewonnen.

Resultate der 29. Runde: Zürich - Young Boys 2:1 (0:0). Bellinzona - Sion 2:2 (2:2). Luzern - Thun 0:1 (0:0). Grasshoppers - St. Gallen 1:3 (1:1). Neuchâtel Xamax - Basel 2:2 (1:1).

Rangliste (je 29 Spiele): 1. Basel 59. 2. Zürich 58. 3. Young Boys 48. 4. Sion 43. 5. Luzern 41. 6. Thun 37. 7. Bellinzona 28. 8. Neuchâtel Xamax 27. 9. St. Gallen 26. 10. Grasshoppers 25.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch