Zum Hauptinhalt springen

Basel wartet auf nächste Europacup-Gegner

Der FC Basel wartet auf seine nächsten Gegner im Europacup. Die Auslosung zu den Sechzehntel- und Achtelfinals der Europa League erfolgt heute in Nyon.

Trotz des knappen Scheiterns in der Champions League darf der FC Basel ab 13.30 Uhr auf einen attraktiven Gegner hoffen. Als gesetztes Team geht der Schweizer Meister einigen starken Mannschaften aus dem Weg.

Dennoch bleiben genügend Topteams im Topf der Ungesetzten. Der letztjährige EL-Halbfinalist Basel könnte am 20. und 27. Februar gegen attraktive Gegner wie Juventus Turin, Ajax Amsterdam, den FC Porto, Betis Sevilla oder Lazio Rom spielen. Aber auch weniger attraktive wie Anschi Machatschkala (Russ), Dinamo Kiew oder Dnjepr Dnjepropetrowsk (beide Ukr) sind möglich.

Auch die Achtelfinals werden heute ausgelost. Diese finden am 13. und 20. März statt.

Bereits um 12 Uhr werden die Kugeln in der Champions-League-Auslosung für die Achtelfinals rollen. Die gesetzten Teams werden am 18./19. und 25./26. Februar auswärts antreten und ihre Rückspiele (11./12. und 18./19. März) zuhause bestreiten. Es können in den Achtelfinals keine Teams aus dem gleichen Land gegeneinander antreten. Duelle, die bereits in der Gruppenphase der Champions League stattgefunden haben, sind ebenfalls nicht möglich.

Die gesetzten Teams: Manchester United, Real Madrid, Paris St-Germain, Bayern München (Titelverteidiger), Chelsea, Borussia Dortmund, Atletico Madrid, FC Barcelona.

Ungesetzte Teams: Bayer Leverkusen, Galatasaray Istanbul, Olympiakos Piräus, Manchester City, Schalke 04, Arsenal, Zenit St. Petersburg, Milan.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch