Zum Hauptinhalt springen

Aus für Villeneuve in Spa nach Unfall

Sintflutartiger Regen hat beim 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps (Be) für eine Serie von Unfällen gesorgt.

Dabei schied auch der frühere Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve (38) vorzeitig aus. Der Kanadier verlor bei Aquaplaning in der Blanchimont-Kurve die Kontrolle über seinen US-Sportwagen - und landete nach einem wuchtigen Aufprall in einer Begrenzungsmauer, von der er zurück auf die Strecke geschleudert wurde. Der einstige Sauber-Pilot hatte viel Glück, dass nachfolgende Fahrzeuge rechtzeitig ausweichen konnten. Villeneuve blieb unverletzt.

Der Langstrecken-"Klassiker", gleichzeitig auch 4. Lauf zur FIA-GT-Meisterschaft, musste wegen Aufräumarbeiten für 25 Minuten neutralisiert werden. Zum Zeitpunkt des Unfalls lag Villeneuve an zweiter Stelle in der GT2-Kategorie.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch