Zum Hauptinhalt springen

Aufsteiger Martigny führt NLB an

Aufsteiger Red Ice Martigny führt nach zwei Runden die NLB-Tabelle an. Martigny gab als einziges Team noch keinen Punkt ab. Am Samstag besiegten sie den amtierenden NLB-Meister Langenthal 3:2.

Die Entscheidung zu Gunsten Martignys fiel vor 1012 Zuschauern sieben Minuten vor Schluss. Bis zu diesem Zeitpunkt führte Langenthal dank zwei Powerplay-Toren seines Paradeblocks mit 2:1. Dann aber realisierten Christopher Depraz (2:2) und Mathieu Maret (3:2) innerhalb von 22 Sekunden die Wende.

Neben Martigny gewann mit Ajoie ein weiterer Aussenseiter die ersten beiden Spiele. Die Jurassier setzten sich in Sierre mit 2:1 nach Penaltyschiessen durch. Lausanne reagierte auf die Demütigung vom Freitagabend in Basel (1:7) mit einem überzeugenden Heimsieg über Visp (5:1), wobei die Walliser aber nach zehn Minuten in Führung gegangen waren. Beim 3:0-Sieg der GCK Lions über den HC Thurgau schrieben zwei 20-jährige Junioren die Schlagzeilen. Dennis Saikkonen gelang mit 33 Paraden ein Shutout, und Kevin Kühni erzielte mit dem 1:0 in der 15. Minute den "Gamewinner". Sowohl Saikkonen wie Kühni bestritten ihr allererstes NLB-Spiel.

Resultate: GCK Lions - Thurgau 3:0 (1:0, 2:0, 0:0). Olten - Basel 4:0 (2:0, 1:0, 1:0). Sierre - Ajoie 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:0) n.P. Red Ice Martigny-Verbier - Langenthal 3:2 (1:1, 0:1, 2:0). Lausanne - Visp 5:1 (1:1, 2:0, 2:0).

Rangliste: 1. Red Ice Martigny-Verbier 2/6 (8:4). 2. Ajoie 2/5 (5:3). 3. GCK Lions 1/3 (3:0). 4. Olten 2/3 (6:3). 5. Basel 2/3 (7:5). 6. Langenthal 2/3 (8:4). 7. Lausanne 2/3 (6:8). 8. Visp 2/2 (5:8). 9. La Chaux-de-Fonds 1/1 (3:4). 10. Sierre 2/1 (2:8). 11. Thurgau 2/0 (2:8).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch