Zum Hauptinhalt springen

Auch Benaglio ein Olympia-Kandidat

Der Schweizerische Fussballverband hat Swiss Olympic im Hinblick auf die Olympischen Spiele in London (26. Juli bis 11. August) eine Liste mit 50 Spielernamen übergeben.

U21-Nationalcoach Pierluigi Tami muss diese 'Longlist' bis am 6. Juli auf 18 Namen reduzieren. Der Tessiner darf nur drei Spieler mitnehmen, die vor dem 1. Januar 1989 geboren sind.

Auf der ersten Liste figurieren zwölf Akteure, die nicht zu der Kategorie der U23-Spieler gehören: Valon Behrami (Fiorentina), Diego Benaglio (Wolfsburg), Gaetano Berardi (Sampdoria), Moreno Costanzo (Young Boys), Xavier Hochstrasser (Luzern), Timm Klose (Nürnberg), Fabian Lustenberger (Hertha Berlin), Alain Nef (Young Boys), Pirmin Schwegler (Eintracht Frankfurt), Phlilippe Senderos (Fulham), Yann Sommer (FC Basel) und Marco Wölfli (Young Boys).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch