Argentiniens Minimalisten im Halbfinal

Fussball

Argentiniens Minimalisten sind zum ersten Mal seit 1990 in die WM-Halbfinals vorgedrungen. Das goldene Tor zum 1:0 im Viertelfinal in Brasilia gegen Belgien glückt Gonzalo Higuain in der 8. Minute.

Mit ihrem bislang besten WM-Auftritt zitterte sich der zweifache Weltmeister wie im Achtelfinal gegen die Schweiz mit dem knappsten aller Resultate weiter. Belgien, das die Revanche für die Halbfinal-Niederlage von 1986 verpasste, scheiterte vor allem am argentinischen Abwehrverbund. Die "Gauchos" imponierten mit einer solidarischen und disziplinierten Raumaufteilung und liessen den spielerisch ebenbürtigen Belgiern lediglich in der Schlussphase gute Torchancen zu. Diese vermochten aber die "Roten Teufel" von Trainer Marc Wilmots nicht zu nutzen. In der Schlussphase, als Argentiniens Kräfte erneut schwanden, verpassten aber De Bruyne, Fellaini, Lukaku, Chadli und selbst der in den Schlussminuten in den Sturm aufgerückte Verteidiger Van Buyten den Ausgleich. Belgien schied nach vier Siegen in der WM mit hoch erhobenem Kopf aus. Noch fehlt dem zweikampfstarken Team Spielwitz und Erfahrung. Torerfolge lassen sich alleine mit der "Brechstange" nicht erzwingen.

Mit einem Paukenschlag begann der Viertelfinal bei angenehmen 26 Grad in Brasilia. Belgiens Captain Vincent Kompany verlor im Mittelfeld den Ball. Lionel Messi lancierte Angel Di Maria. Jan Vertonghen lenkte den Pass des Siegesschützen gegen die Schweiz genau auf Gonzalez Higuain ab, der aus 16 Metern rechtsfüssig mit seiner Direktabnahme zum Führungstreffer in der 8. Minute traf. Es war das erste und entscheidende WM-Tor des Teamkollegen von Gökhan Inler, Valon Behrami und Blerim Dzemaili bei Napoli. Der bislang an der WM hart kritisierte Stürmer bildete neben Lionel Messi den grössten Gefahrenherd der "Albiceleste". In der 55. Minute zog er abermals davon, tunnelte Kompany und knallte den Ball an die Latte.

Viel Pech beklagte Angel Di Maria. In der 33. Minute musste sich der kreative Dribbelkünstler von Real Madrid ohne Gegners Einwirkung mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel durch Enzo Perez von Benfica Lissabon ersetzen lassen.

Argentinien - Belgien 1:0 (1:0)

Nacional Mane Garrincha, Brasilia. - 68'551 Zuschauer. - SR Rizzoli (It). - Tor: 8. Higuain 1:0.

Argentinien: Romero; Zabaleta, Demichelis, Garay, Basanta; Di Maria (33. Perez), Biglia, Mascherano, Lavezzi (71. Palacio); Messi, Higuain (81. Gago).

Belgien: Courtois; Alderweireld, Van Buyten, Kompany, Vertonghen; Fellaini, Witsel; Mirallas (60. Mertens), De Bruyne, Hazard (75. Chadli); Origi (60. Lukaku).

Bemerkungen: 33. Di Maria verletzt ausgeschieden. 55. Lattenschuss Higuain. Argentinien ohne Agüero (verletzt) und Rojo (gesperrt), Belgien ohne Vanden Borre (verletzt). Verwarnungen: 53. Hazard (Foul). 68. Alderweireld (Foul). 75. Biglia (Foul).

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt