Zum Hauptinhalt springen

Ambri startet mit Sieg in die Saison

Mit Ambri-Piotta ist auch das letzte Team in die neue Saison gestartet. Den Leventinern gelang dabei ein Start nach Mass mit einem 5:2-Heimerfolg gegen Zug.

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen ist Genf-Servette der beste Saisonstart aller NLA-Teams geglückt. Die Genfer setzten sich dank eines Treffers 77 Sekunden vor Schluss 2:1 in Biel durch. Auch Rapperswil ist noch ungeschlagen, setzte sich aber gegen Davos erst dank eines Penalty-Treffers in der Verlängerung durch.

Zu ersten Punkten kamen die SCL Tigers. Sie setzten sich im Penaltyschiessen in Lugano durch. Als einzige Teams sind Biel und Zug, das 2:5 in Ambri verlor, noch ohne Punkte.

Resultate: Ambri-Piotta - Zug 5:2 (2:1, 1:0, 2:1). Bern - Fribourg 4:1 (1:0, 0:0, 3:1). Biel - Genève-Servette 1:2 (1:0, 0:1, 0:1). Kloten Flyers - ZSC Lions 3:4 (0:0, 3:3, 0:1). Lugano - SCL Tigers 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0) n.P. Rapperswil-Jona Lakers - Davos 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 1:0) n.V.

Rangliste: 1. Genève-Servette 2/6 (5:2). 2. ZSC Lions 3/6 (9:7). 3. Rapperswil-Jona Lakers 2/5 (6:4). 4. Lugano 2/4 (5:3). 5. Ambri-Piotta 1/3 (5:2). 6. Bern 2/3 (5:4). 7. Fribourg 2/3 (5:5). 8. Kloten Flyers 2/2 (6:6). 9. Davos 2/2 (4:6). 10. SCL Tigers 2/2 (4:5). 11. Biel 2/0 (2:6). 12. Zug 2/0 (2:8).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch