Zum Hauptinhalt springen

11. Weltcupsieg für Cologna

Dario Cologna gelingt der Testlauf in Sotschi vollauf. Der Bündner gewinnt auf der Olympiastrecke 2014 den Skiathlon. Cologna feiert seinen 11. Weltcupsieg.

Nach dem 2. Platz im Sprint vom Freitag gelang Cologna im Skiathlon über 2mal 15 km in klassischer und freier Technik nochmals eine Steigerung. Der 26-Jährige feierte den ersten Weltcupsieg in diesem Winter und den elften insgesamt. Der Formaufbau im Hinblick auf den Heimweltcup in Davos und die Weltmeisterschaften in drei Wochen im Val di Fiemme (It) stimmt.

Cologna trat erst auf dem Skating-Abschnitt in Erscheinung. Im langgezogenen Schlussanstieg setzte er vor dem Kulminationspunkt die entscheidende Attacke. Er distanzierte den Tour-de-Ski-Sieger Alexander Legkow (Russ) und bog solo auf die Zielgeraden ein. In seinem Rücken verlor Legkow auch noch den Sprint gegen seinen Landsmann Ilja Tschernussow und wurde Dritter. Etwas überraschend fiel Petter Northug zum Schluss aus der Entscheidung. Der Norweger wurde Zwölfter, Curdin Perl lief an Position 14 ein.

Cologna verteidigte seine Weltcup-Führung erfolgreich. Während des Rennens war noch Legkow virtueller Leader gewesen. Der Russe hatte bei den Bonussprints 49 Punkte gesammelt, Northug 48 und Cologna bloss deren 15.

In der FIS-Statistik wird Cologna nur mit 11 Weltcupsiegen geführt, weil die Erfolge in den Etappenrennen wie der Tour-de-Ski, der Minitour in Kuusamo oder beim Saisonfinale nicht als vollwertig zählen.

Im Skiathlon der Frauen setzte sich Kristin Störmer Steira durch. Die Norwegerin feierte ihren dritten Einzelerfolg im Weltcup. Justyna Kowalczyk aus Polen gab das Rennen bereits im Klassisch-Abschnitt entkräftet auf, bleibt aber Weltcup-Leaderin. Bereits am Freitag im Sprint hatte es einen Nuller abgesetzt. Der Wettkampf fand ohne Schweizer Beteiligung statt. Die dreifach Olympiasiegerin Marit Björgen (No) hatte ebenso auf den Testlauf für Sotschi 2014 verzichtet wie Kikkan Randall aus den USA.

Sotschi (Russ). Skiathlon. Weltcup. Männer (2mal 15 km klassisch/frei): 1. Dario Cologna (Sz) 1:21:00. 2. Ilja Tschernussow (Russ) 1,6 Sekunden zurück. 3. Alexander Legkow (Russ) 1,8. 4. Maxim Wylegschanin (Russ) 2,2. 5. Jewgeni Below (Russ) 7,5. 6. Tobias Angerer (De) 10,0. 7. Jean Marc Gaillard (Fr) 10,6. 8. Roland Clara (It) 12,0. 9. Nikolai Chochrjakow (Russ) 15,8. 10. Maurice Manificat (Fr) 16,6. - Ferner: 12. Petter Northug (No) 22,9. 14. Curdin Perl (Sz) 30,5.

Weltcup (19/28): 1. Cologna 1013. 2. Legkow 974. 3. Northug 929. 4. Wylegschanin 768. 5. Alexej Poltoranin (Kas) 680. 6. Tschernussow 608. - Ferner die weiteren Schweizer: 27. Perl 222. 68. Jöri Kindschi 46. 79. Remo Fischer 31. 103. Martin Jäger 19. 115. Christoph Eigenmann 14. 116. Roman Furger 14. 120. Jovian Hediger 13. 122. Eligius Tambornino 12. 134. Ueli Schnider 8.

Frauen (2x7,5): 1. Kristin Störmer Steira (No) 46:17,7. 2. Julia Tschekalewa (Russ) 19,2. 3. Nicole Fessel (De) 19,9. 4. Astrid Uhrenholdt Jacobsen (No) 20,3. 5. Katrin Zeller (De) 29,8. 6. Anne Kyllönen (Fi) 31,5. 7. Masako Ishida (Jap) 37,3. 8. Elizabeth Stephen (USA) 45,3. 9. Olga Michailowa (Russ) 58,0. 10. Natalja Schukowa (Russ) 59,6. - u.a. Schweizerinnen und Marit Björgen (No) nicht am Start. - Aufgabe: u.a. Justyna Kowalczyk (Pol.

Weltcup(19/28): 1. Justyna Kowalczyk (Pol) 1372. 2. Therese Johaug (No) 947. 3. Kikkan Randall (USA) 874. 4. Steira 869. 5. Anne Kyllönen (Fi) 730. 6. Heidi Weng (No) 628. 7. Marit Björgen (No) 562. - Ferner die Schweizerinnen: 46. Laurien Van der Graaff 101. 86. Bettina Gruber 18. 96. Tatjana Stiffler 8.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch