Zum Hauptinhalt springen

Stadtberner Wahlen 2020SP-Sektion stellt RGM-Bündnis infrage

Die SP-Sektion Bern-Süd beantragt der Stadtpartei, das Bündnis mit der Grünen Freien Liste von Stadtpräsident Alec von Graffenried aufzulösen. Doch der Antrag dürfte chancenlos bleiben.

Treten SP, Grünes Bündnis und GFL bei den Wahlen wieder gemeinsam an?
Treten SP, Grünes Bündnis und GFL bei den Wahlen wieder gemeinsam an?
Foto: Andreas Blatter

Bislang schien im Hinblick auf die städtischen Wahlen vom November das Wahlbündnis von SP, Grünem Bündnis und der Grünen Freien Liste innerhalb der drei Parteien unbestritten zu sein. Doch nun ist in der SP eine Diskussion aufgeflackert. Die Sektion SP Bern-Süd hat zuhanden der städtischen Delegiertenversammlung einen Antrag eingereicht. Darin verlangt sie, dass die SP auf ein Wahlbündnis mit der Grünen Freien Liste von Stadtpräsident Alec von Graffenried verzichtet und nur mit dem Grünen Bündnis in die Wahlen steigt, wie der «Bund» berichtet. Das Rot-Grün-Mitte-Bündnis (RGM) wäre damit gesprengt. Die SP-Sektion Bern-Süd begründet den Antrag damit, dass die GFL «teilweise andere Positionen vertrete».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.