Zum Hauptinhalt springen

«Wenn Gölä das so machen will ...»

Büne Huber über «Penner vor dem Denner», Vaterfigur Polo Hofer und sich selbst, den «Schwelgisiech».

«Manchmal muss man die Heimat verlassen, um die Dinge besser zu sehen»: Büne Huber. Fotos: Sebastian Magnani
«Manchmal muss man die Heimat verlassen, um die Dinge besser zu sehen»: Büne Huber. Fotos: Sebastian Magnani

Er ist vielleicht der ­schwelgerischste Sänger in der Geschichte des Mundart-Pops. Dementsprechend wortreich gibt sich Büne Huber, der Kopf von Patent Ochsner, im Gespräch vor der Veröffentlichung des neuen Albums «Cut Up».

Sie sind Vater von zwei kleinen Kindern – und jüngst auch Grossvater geworden. Dennoch hauen Sie auf dem neuen Album nach Spanien ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.