Zum Hauptinhalt springen

UNO-Schulbücher verherrlichen Terroristen

Ein Bericht kritisiert Lehrmittel an palästinensischen Schulen, die von der Schweiz unterstützt werden.

Auszüge aus dem Schulbuch: Dalal Mughrabi (links) führte 1978 ein palästinensisches Terrorkommando an.
Auszüge aus dem Schulbuch: Dalal Mughrabi (links) führte 1978 ein palästinensisches Terrorkommando an.

Die Terroristin, die 38 Israelis ermordet hat: eine Heldin. Das Attentat der Terrororganisation Schwarzer September während der Olympischen Spiele in München 1972: ein Erfolg. Junge Frauen, die sich für den bewaffneten Kampf rüsten: legitim.

So erklären es die neuen Lehrmittel der Palästinensischen Autonomiebehörde, die seit 2016 in Schulen im Westjordanland, im Gazastreifen und in Ostjerusalem benutzt werden. Das zeigt ein kürzlich publizierter Bericht der israelischen NGO Impact-Se, die Schulbücher und Lehrpläne wissenschaftlich untersucht. Die NGO hat auch mehrere andere Beispiele von Antisemitismus, Terroristenglorifizierung und Märtyrerkult dokumentiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.