Zum Hauptinhalt springen

Crypto AG profitierte von Schweizer Rüstungskauf

Beim Ausstieg des US-Geheimdienstes kam die Firma bei einem Kompensationsgeschäft der Armee zum Zug.

Thomas Knellwolf
Hat sich die CIA ihren Ausstieg 2018 vergolden lassen? Hauptsitz der Crypto AG in Steinhausen ZG. Foto: Keystone
Hat sich die CIA ihren Ausstieg 2018 vergolden lassen? Hauptsitz der Crypto AG in Steinhausen ZG. Foto: Keystone

Konnte die CIA vor knapp zwei Jahren von einem der umstrittenen schweizerischen Offset-Programme profitieren? Strich der amerikanische Ausland-Nachrichtendienst so noch direkt Geld ein, oder konnte er den Verkaufspreis für seine ­Zuger Spionagefabrik wegen der Aussicht auf Kompensationsaufträge in die Höhe treiben?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen