Zum Hauptinhalt springen

Bund muss Druckauftrag für Schengen-Visa stoppen

Trotz Warnungen liessen Beamte hochsensible Passdokumente bei einer osteuropäischen Firma drucken, die tief im Korruptionssumpf steckt.

Mischa Aebi, Denis von Burg
Begehrt: Vor der Schweizer Botschaft in Peking stehen Chinesen für ein Visum an. Foto: Keystone
Begehrt: Vor der Schweizer Botschaft in Peking stehen Chinesen für ein Visum an. Foto: Keystone

Es war eine böse Vorahnung. Vor anderthalb Jahren hat CVP-Nationalrat Alois Gmür den Bundesrat per Vorstoss gefragt, ob es nicht problematisch sei, sicherheitsrelevante Drucksachen im Ausland zu beschaffen. Gmür sorgte sich, weil der Bund eine osteuropäische Druckerei beauftragt hatte, Hochsicherheitsaufkleber für Visa zu drucken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen