Zum Hauptinhalt springen

Apotheker verweigern Kranken teure Medikamente

Vorauszahlungen für hochpreisige Heilmittel bringen Pharmazeuten in Schwierigkeiten – Leidtragende sind die Patienten.

Über 14'000 Franken kostet eine Packung Harvoni. Manchen Apothekern ist das zu viel. Foto: Keystone
Über 14'000 Franken kostet eine Packung Harvoni. Manchen Apothekern ist das zu viel. Foto: Keystone

40'000 Personen sind in der Schweiz chronisch infiziert, fast 200 Tote fordert Hepatitis C jedes Jahr. «Es sterben fünfmal mehr Personen an den Folgen als an jenen von HIV», schreibt das Bundesamt für Gesundheit. Obwohl seit einigen Jahren hochwirksame Heilmittel auf dem Markt wären.

Doch die haben ihren Preis. Über 14'000 Franken kostet zum Beispiel eine Packung des Medikaments Harvoni mit 28 Tabletten. Zur Heilung sind zwei bis drei Schachteln nötig. Einigen Pharmazeuten ist das zu teuer. Dies zeigt eine im Dezember publizierte Studie von Forschern der Universitäten Lausanne und Genf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.