Zum Hauptinhalt springen

KopfsalatSommergefühle zwischen Euphorie und Wehmut

Am Sonntag, 21. Juni, ist Sommerwende. Was für die einen ein Höhepunkt ist, setzt den Melancholikern zu. Denn nun werden die lichtvollen Tage schon wieder kürzer.

Svend Peternell, Redaktor, äussert sich zur Faszination über die längsten Tage – und was sie nach sich ziehen können.
Svend Peternell, Redaktor, äussert sich zur Faszination über die längsten Tage – und was sie nach sich ziehen können.
Foto: Bruno Petroni

Corona hat uns vieles genommen. Und wird uns sicher noch das eine oder andere nehmen, das wir vielleicht als selbstverständlich angeschaut und nicht hinterfragt haben. Was uns das Virus aber nicht nehmen kann, ist das Gefühl, dass jetzt dann der Sommer wirklich beginnen könnte – und auch kann. Am Sonntag nämlich, wenn uns der Kalender den 21. Juni anzeigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.