Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Apropos» – der tägliche PodcastSollen die rassistischen Häusernamen weg?

Das Zürcher Niederdorf transportiert viel Stadtgeschichte – auch problematische Kapitel.
275 Kommentare
Sortieren nach:
    Thomas+

    In Italien bezeichnete vor dreissig, vierzig Jahren 'il negro' eine Ethnie, welche sich durch ihre dunkle Hautpigmentierung von anderen unterschied (damals wuchs ich in Italien/Südtirol auf). Inzwischen verwendet man diesen Begriff auch dort nicht mehr, weil die Konnotation im deutschsprachigen (Neger) und englischsprachigen (Nigger) Raum eine sehr negative ist. Also aus politischer Korrektheit nicht, die man aus Vorsicht übernommen hat. Etymologisch ist 'negro' und 'nero' im Italienischen jedoch gleichbedeutend (mit dem Adjektiv 'schwarz', im Latein 'niger/nigrum') und vollkommen neutral und rein technischer Natur.

    Auch wenn es gilt, dass die Nachricht beim Empfänger entsteht, so heisst es nicht, dass er die Deutungshoheit besitzt. Es wäre zu einfach, sich damit über andere zu stellen.