Zum Hauptinhalt springen

Neue ErkenntnisseSo senken Sie Ihr Risiko für Demenz

Wissenschaftler haben eine Liste der wichtigsten Risikofaktoren für Demenz vorgelegt, darunter auch einige neue Punkte. Fest steht: Für Prävention ist man nie zu alt oder zu jung.

Bewegungsmangel vermeiden und sich regelmässig sportlich betätigen – auch das empfiehlt die neue Liste.
Bewegungsmangel vermeiden und sich regelmässig sportlich betätigen – auch das empfiehlt die neue Liste.
Foto: picture alliance

Viele Senioren bemühen sich redlich; eisern lösen sie Kreuzworträtsel und Sudokus, sie schaffen Bücher und Apps für das Gehirnjogging an, – alles in der Hoffnung, so von Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz verschont zu bleiben. Das endet bisweilen in der Enttäuschung, wenn der Arzt verkündet, dass von diesen speziellen Übungen kein wirklicher Schutz zu erwarten ist. Das eine Rezept gegen den geistigen Abbau im Alter gibt es nun mal nicht. Auch eine Garantie auf ungetrübte Geisteskraft für alle Zeit hat niemand. Dennoch lässt sich das Risiko für die gefürchteten Leiden deutlich senken. Denn viele der Faktoren, die zu einer Demenz beitragen, lassen sich prinzipiell vermeiden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.